Teilnehmer der ecoMetals Initiative

Matthies Druckguss GmbH & Co. KG

Postfach 6 47, 24792 Rendsburg
Bredstedter Str. 29-31, 24768 Rendsburg
Deutschland
Telefon +49 4331 71253
Fax +49 4331 77779
mm@druckgiesser.com

Standort

Hallenplan

NEWCAST 2015 Hallenplan (Halle 13): Stand C22-3

Geländeplan

NEWCAST 2015 Geländeplan: Halle 13

Ansprechpartner

Marco Matthies

Abteilungs-/Gruppenleiter
Fertigung, Produktion

Bredstedter Straße 29-31
Rendsburg, Deutschland

Telefon
04331-71253

Fax
04331-77779

E-Mail
mm@druckgiesser.com

Jörn Matthies

Abteilungs-/Gruppenleiter
Geschäfts- /Unternehmensleitung

Bredstedter Straße 29-31
Rendsburg, Deutschland

Telefon
04331-71253

Fax
04331-77779

E-Mail
jm@druckgiesser.com

Marco Matthies

Abteilungs-/Gruppenleiter
Fertigung, Produktion

Bredstedter Straße 29-31
Rendsburg, Deutschland

Telefon
04331-71253

Fax
04331-77779

E-Mail
mm@druckgiesser.com

Jörn Matthies

Abteilungs-/Gruppenleiter
Geschäfts- /Unternehmensleitung

Bredstedter Straße 29-31
Rendsburg, Deutschland

Telefon
04331-71253

Fax
04331-77779

E-Mail
jm@druckgiesser.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Bereich NE-Metallguß - Gießereien für Aluminium-, Zink-, Kupfer-, Magnesium-, Nickel- und weitere NE-Metall-Legierungen
  • 02.01  Werkstoffgruppen
  • 02.01.001  Aluminium und Aluminiumlegierungen

Aluminium und Aluminiumlegierungen

  • 02  Bereich NE-Metallguß - Gießereien für Aluminium-, Zink-, Kupfer-, Magnesium-, Nickel- und weitere NE-Metall-Legierungen
  • 02.02  Herstellungsverfahren
  • 02.02.003  Druckgießverfahren
  • 02.02.003.01  Konventionelles Druckgießverfahren

Konventionelles Druckgießverfahren

  • 03  Dienstleistungen
  • 03.06  Nachbehandlung, Bearbeitung
  • 03.06.002  Mechanische Bearbeitung

Mechanische Bearbeitung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Aluminium und Aluminiumlegierungen

Aluminium-Gusslegierungen

Die Vielseitigkeit in ganzer Linie
In der heutigen Zeit zählen Aluminiumgusslegierungen zu den vielseitigsten Werkstoffen überhaupt. Das liegt daran, dass sie eine besonders gute Formbarkeit und eine gute Bearbeitbarkeit bei äußerst geringer Dichte besitzen. Aluminiumgusslegierungen sind so gesehen wahre Allroundtalente und können auf-grund ihrer perfekten Eigenschaften in nahezu allen Fertigungs- und Bearbeitungs-verfahren genutzt werden.
So können beispielsweise Leitern, Fensterrahmen, Dosen, Gehäuse, Karosseriebauteile oder auch Geschirr hergestellt werden. Dabei werden die Aluminiumgusslegierungen in unterschiedliche Gruppen eingeteilt.
Die wichtigste Gruppe ist die der AlSi-Gusslegierungen (Aluminium-Silizium). Die beiden bekanntesten Vertreter dieser Gruppe sind die eutektischen bzw. naheutektischen Legierungen AlSi12(Fe) und AlSi12Cu1(Fe).
Eine weitere Legierung dieser Gruppe ist die AlSi10Mg(Fe)-Legierung, welche gut aushärtbar ist. Dieses Verfahren bietet sich besonders für den Kraftfahrzeug- oder Schiffsbau an.
Ein ebenso festes Gussstück ermöglicht die AlSi9Cu3(Fe)-Legierung und bildet somit die 2. Gruppe der sogenannten AlSiCu-Gusslegierungen. Sie ist die Standardlegierung im Druckguss, falls keine besonderen Eigenschaften gefordert sind.
Neben den ersten beiden Aluminiumgusslegierungs-Gruppen, deren wichtigster Bestandteil das Silzium ist, existiert noch eine weitere bedeutsame Gruppe und zwar die der AlMg-Gusslegierungen. Die Legierung AlMg9 beispielsweise besitzt eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit bei leicht erhöhten Festigkeitswerten. Sie ist an der Oberfläche dekorativ, oberflächenveredelbar und aushärtbar.
Interessieren Sie sich für Aluminiumgusslegierungen oder haben Sie weitere Fragen zu diesem Gießverfahren? Gerne beraten wir Sie persönlich und besprechen mit Ihnen alle Einzelheiten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Konventionelles Druckgießverfahren

Warmkammerverfahren

Im Wesentlichen werden bei Druckgussverfahren zwei Bauarten unterschieden. Das sogenannte Warmkammer- und das Kaltkammerverfahren. Das Warmkammerverfahren bietet dabei eine bauliche Besonderheit. In der Schmelze, die in einem Tiegel auf Temperatur gehalten wird, ist eine Konstruktion angebracht, die die Verbindung von Ofen zur Druckgießform herstellt. Diese Vorrichtung wird in der Fachsprache auch Gießbehälter genannt. Wie man dieser Beschreibung schon entnehmen kann, stellen der Warmhalteofen und die Druckgussmaschine eine zusammenhängende Einheit dar. Im Ofen selbst herrscht eine Temperatur von ca. 450 Grad Celsius.
So funktioniert das Warmkammerverfahren
Druch die Möglichkeit der Automatisierung kann in äußerst kurzen Taktzeiten produziert werden. Je nach Maschinengröße kann die Fertigung eines Gussstückes 3 bis 4 Sekunden dauern. Der Gießbehälter befindet sich permanent in der flüssigen Schmelze des Tiegels. Durch seitliche Einfüllöffnungen gelangt flüssiges Metall durch das Aufwärtsfahren des Gießkolbens bei Zyklusende in die Gießkammer. Der Gießkolben fährt bei Zyklusbeginn abwärts und fördert so das flüssige Metall in die vorgesehenen Kavitäten der Gießform. Aufgrund der geringen Wärmeabfuhr werden die Gussteile sehr feinkörnig. Da das Metall, welches in die Gießkammer nachfließt, nicht mit Luft in Berührung kommt, können Oxidation und Lufteinschlüsse vermieden werden.
Der Nachteil des Warmkammerverfahrens liegt darin, dass es nicht möglich ist aluminium- oder kupferhaltige Werkstoffe zu verwenden, da diese das Material des Gießbehälters auflösen würden.
Sollten Sie Fragen haben, so scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren. Gerne beraten wir Sie zu diesem Herstellungsverfahren genauer und bieten Ihnen eine Vor-Ort-Besichtigung an.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Konventionelles Druckgießverfahren

Kaltkammerverfahren

Beim Druckguss unterscheidet man im Wesentlichen zwei verschiedene Bauarten. So gibt es das sogenannte Kaltkammer- und das Warmkammerverfahren.
Im Kaltkammerverfahren sind Druckgießmaschine und Ofen separat angeordnet. Auf diese Weise kann die benötigte Schmelzmenge manuell oder auch automatisch dosiert werden.
Dabei sind vor allem neuere Geräte mit immer mehr Automatisierungsvorgängen und anderen technischen Erleichterungen ausgestattet. Unsere Maschinen besitzen beispielsweise Entnahmevorrichtungen, Metalldosierungseinheiten und Formsprüh-einrichtungen, um einen vollautomatischen Betrieb zu ermöglichen.
So funktioniert das Kaltkammerverfahren
Die erforderliche Schmelzmenge wird für jeden Gießzyklus neu in die Gießkammer eingefüllt und über einen beweglichen Gießkolben mit hoher Geschwindigkeit in die vorgesehene Gussform befördert. Das flüssige Metall erstarrt unter hohem Druck. Die eigentliche Fertigung des Werkstückes ist damit abgeschlossen. Zudem wird ein sogenannter „Schuss“, welcher aus Gussteilen, Überläufen, Anguss und Pressrest besteht, beim Öffnen der Druckgießform ausgeworfen und vom Entnahmegerät abgelegt.
Das Kaltkammerverfahren ist für Legierungen auf Aluminum- und Kupferbasis geeignet. Ihre Anwendung ist allerdings nicht darauf beschränkt, so werden beispielsweise auch Zinklegierungen auf diese Art erzeugt. Dieses Verfahren ist unverzichtbar, da die aggressiven Aluminiumlegierungen hier problemlos verarbeitet werden können.
Sollten Sie Fragen haben, so scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren. Gerne beraten wir Sie zu diesem Herstellungsverfahren genauer und bieten Ihnen eine Vor-Ort-Besichtigung an.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Mechanische Bearbeitung

Schnelle Bearbeitung Ihres Auftrages

Durch den Einsatz von modernster Technik und damit auch vollautomatischen Druckgussmaschinen gewährleisten wir eine Fertigung auf höchstem Niveau.
Zudem ermöglicht dieser Fortschritt, dass nahezu fertige Druckgussteile erzeugt werden können. Doch wir bieten Ihnen noch mehr:

In der Praxis werden Gussteile häufig noch weiteren Bearbeitungsvorgängen unterzogen. Für diese Zwecke halten wir CNC-Drehmaschinen und Fräsmaschinen, konventionelle Bohrmaschinen und andere Maschinen bereit und können damit die Gussteile direkt in unserem Werk bearbeiten. Natürlich lautet auch hier unser Grundsatz, die Weiterverarbeitung auf höchstem Niveau zu erfüllen.

Bei äußerst komplexen Gussteilen kommen CNC-Bearbeitungszentren zum Einsatz. Diese CNC-Maschinen ermöglichen es uns, 3D-Fräsbearbeitungen sowie die Bohr- und Gewindearbeiten in allen Achsen und so in einer Aufspannung durchführen zu können.

Unser Werk ist damit technisch so ausgestattet, dass wir Ihnen eine schnellstmögliche Auftragserfüllung zusichern können. Durch die Bestückung mit unterschiedlichen Werkzeugen ist es zudem möglich, einen Arbeitsschritt ohne lange Wartezeiten direkt nach dem anderen zu erledigen. Unser Inhouse-Werkzeugbau sichert dieses Verfahren zusätzlich ab. Darüber hinaus stehen für jeden Auftrag kompetente Fachkräfte zur Seite, die auf das jeweilige Aufgabengebiet spezialisiert sind.

 

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Erfahrung und Qualität zahlt sich aus

Matthies Druckguss bietet Ihnen seit 1955 Druckgusserzeugnisse nach Ihren Wünschen. Diese jahrelange Erfahrung spiegelt sich natürlich auch in der Qualität unserer Arbeit wider. Dabei werden bei jedem noch so kleinem Vorgang Know-how, neueste technologische Standards und ein kundenorientiertes Handeln vereint. Es ist nicht verwunderlich, dass auf diese Weise aus einem ehemals kleinen Handwerksbetrieb inzwischen ein führendes deutsches Unternehmen wachsen konnte.

Für unsere Kunden sind wir nicht nur ein Druckgusslieferant, sondern ein Partner an deren Seite, ein Problemlöser für die verschiedensten Konstruktionsansprüche und nicht zuletzt auch ein kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner für alle Belange im Bereich Druckguss.

Nur durch fortlaufende Weiterbildung und dem Willen, auch den höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, ist es möglich, Ihnen einzigartige Präzisionsfertigungen bereitzustellen und diese natürlich termingerecht abzuliefern. Gerne stellen wir uns auch Ihren Ansprüchen und Herausforderungen. Überzeugen Sie sich noch heute von unseren Druckgusserzeugnissen und kontaktieren Sie unser freundliches Serviceteam, um alle Details zu besprechen.

All dies wird vereint mit unserer bewährten Philosophie: Matthies Druckguss – Gemeinsam Erfolg haben !

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

1-9 Mio US $

Exportanteil

max. 25%

Anzahl der Beschäftigten

20-49

Gründungsjahr

1955

Geschäftsfelder

BEREICH NE-METALLGUSS - Gießereien für Aluminium-, Zink-, Kupfer-, Magnesium-, Nickel- und weitere NE-Metall-Legierungen