LDV Laser und Lichtsysteme GmbH

An der Wethmarheide 36, 44536 Lünen
Deutschland
Telefon +49 2306 94080-0
Fax +49 2306 94080-33
info@ldv-systeme.de

Standort

Hallenplan

METEC 2015 Hallenplan (Halle 4): Stand A19

Geländeplan

METEC 2015 Geländeplan: Halle 4

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 11  Mess- und Prüftechnik
  • 11.01  Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

  • 11  Mess- und Prüftechnik
  • 11.02  Qualitätskontrolle

Unsere Produkte

Produktkategorie: Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

Velemeter C

Mit dem hochpräzisen Velemeter C werden Geschwindigkeitsdifferenzen gemessen. Genutzt wird es für Massenflussregelungen oder Dressiergradermittlungen in Kalt- und Warmwalzwerken.
Neben den bewährten Modellen der Baureihe Velemeter 500 steht Ihnen mit dem neuen kompakten Velemeter C das kleinste Lasersystem zur Verfügung, das ebenfalls mit einer He/Ne-Laserröhre als Lichtquelle versehen ist.

Das Velemeter C ist speziell für den Einsatz in bzw. an Dickenmessbügeln konzipiert und serienmäßig mit einer integrierten Winkeloptik ausgestattet. Durch variable Messabstände zwischen 300 und 1.500 mm können Sie es leicht an die mechanischen Gegebenheiten des jeweiligen Walzgerüsts anpassen.

Technische Daten

Die Auswerteelektronik wird mit einem Gehäuse zur Hutschienenmontage in einem bauseitigen Schaltschrank geliefert. Als Basisinformation liefert das System einen Impulsausgang. Die Impulse entsprechen der gemessenen Dopplerfrequenz und können wahlweise mit 2 oder 4 Kanälen ausgegeben werden. Dieser Ausgang ist kompatibel mit mechanischen Drehimpulsgebern.

Dadurch können Sie das Velemeter leicht nachträglich in bestehende Regelungen integrieren, ohne dass Sie das Regelsystem ändern müssen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

Velemeter® Serie 500

In den letzten Jahren ist der Einsatz von berührungsfreier Lasermesstechnik an Kaltwalzwerken von Betreibern und Ausrüstern enorm forciert worden. Die seit langem bekannte Massenflussreglung ist durch die Lasermesstechnik heutzutage zu einem Standard geworden.

Endlich ist es zuverlässig möglich, auf gemessene Einlaufdicken im Walzspalt zeitrichtig zu reagieren und eventuelle Schwankungen auszuregeln. Natürlich haben auch die heutige Antriebstechnologie und die Anstellmöglichkeiten der Walzgerüste wesentlich dazu geführt, dass die mechanischen Geschwindigkeitsgeber den Ansprüchen nicht mehr gerecht werden.

Hauptanwender der Massenflussreglung mit Lasergeräten sind die Aluminium- und Edelstahlwalzwerke. Die hierbei eingesetzten Lasergeräte vom Typ VELEMETER 500 messen an allen industriellen Oberflächen problemfrei.

Die Montage der Lasergeräte erfolgt in der Regel in der Dunsthaube an der Ein- und der Auslaufseite im Bereich der Dickenmessgeräte. Bei einigen Anwendungen sind auch Winkeloptiken zur Strahlumlenkung eingesetzt worden, damit der Lasermesskopf auf den C-Bügel der Dickenmessgeräte montiert werden konnte.

Nachdem fast alle neuen Walzgerüste von den Ausrüstern bereits mit Lasermessgeräten ausgeliefert werden, gehen immer mehr Betreiber dazu über, alte Gerüste mit neuen Anstellungen und Lasergeräten zu modernisieren. Durch diese Maßnahmen kann häufig die Wettbewerbsfähigkeit alter Anlagen wiederhergestellt werden.

Technische Daten

Zur Kühlung der VELEMETER 500 werden die Geräte standardmäßig mit einem doppelwandigen Kühlgehäuse geliefert, das wahlweise in den vorhandenen Kühlkreislauf des Walzgerüsts eingebunden oder mit einem eigenen Kühlaggregat ausgerüstet werden kann. Als Kühlmedium wird typisch die an diesem Gerüst übliche Walzemulsion verwendet. Um den Emulsionsnebel aus dem Sichtbereich heraus zu halten, sind die Geräte mit Verblaseinrichtungen ausgerüstet, die unmittelbar an den Messköpfen befestigt sind.

Da die eigentliche Massenflussregelung von den Elektroausrüstern geliefert wird, ist jeweils die Ankopplung der Lasermessgeräte an einen übergeordneten Rechner erforderlich. Die typische Schnittstelle ist ein Impulsausgang mit einer Auflösung von 10 µm. Auf Wunsch kann auch eine Profibus-Ankopplung geliefert werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Qualitätskontrolle

iLux Lichtwagen

Der iLux Lichtwagen wurde speziell zur visuellen Oberflächeninspektion von Grobblech entwickelt.
Durch seine robuste und doch im Handling einfache Bauweise kann der iLux Lichtwagen problemlos über das Grobblecht bewegt und zur Inspektion genutzt werden.
Die beiden im iLux Lichtwagen integrierten LED-Leisten werfen ein Streiflicht auf das Grobblech welches, identisch dem Funktionsprinzip des iLux Parallelwerfers, die Topographie der zu prüfenden Oberfläche hervorhebt und somit Fehler deutlich sichtbar macht.
Der Prüfer kann mit dem iLux Lichtwagen das Grobblech abgehen und ohne weiteren Aufwand die vor ihm ausgeleuchtete Fläche auf Oberflächenfeher kontrollieren.
Der iLux Lichtwagen ist mit einem Akku ausgestattet, welcher ca. 8 Std Betrieb ermöglicht, ehe er aufgeladen oder ausgetauscht werden muss.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Qualitätskontrolle

iLux Walzeninspektion

Arbeitswalzen müssen eine gewisse Oberflächenstruktur haben, die auf die Blechoberfläche übertragen werden.

Bislang wurde diese mikroskopisch feine Oberflächenstruktur nach dem Aufbringen als „fertig“ angenommen. Erst bei dem Walzeinsatz werden mögliche Fehler (z.B. Rattermarken) von der Walze auf das Band übertragen.

Diese Fehler werden erst nach Sichtung und Überprüfung des Bandmaterials im Labor erkannt. Mit der iLux Walzeninspektion bleibt dieser Schritt erspart.

Direkt nach dem Schleifprozess kann die Walze mit Hilfe des Inspektionssystems betrachtet werden. Sollten sich Fehler feststellen lassen, wird der Schleifprozess fortgesetzt.

Durch Kenntnis der Oberflächenstruktur kann ein nachträglicher neuer Einspannvorgang mit unnötigem Walzenverschleiß vermieden werden. Dadurch werden Kosten eingespart und der Lebenszyklus der Walze wird verlängert.

Die Bilder zeigen beispielhaft einen Aufbau für die Kontrolle von Arbeitswalzen bis 850 mm Breite. Das System kann stufenlos auf Durchmesser von 40 bis 140 mm eingestellt werden. Alternativ kann das System auf Anfrage an Walzen mit anderen Abmessungen angepasst werden.

Auf der Walze wird dann ein schmaler Streifen von 70 mm Länge mit einem Laser ausgeleuchtet und auf eine weiße Fläche projiziert. Die Oberflächenstruktur wird dort dann ähnlich wie auf einer Leinwand stark vergrößert abgebildet.

Unregelmäßigkeiten in der rauen Struktur fallen dabei sofort ins Auge. Dadurch lassen sich Fehler wie Rattermarken blitzschnell erkennen. Durch Drehung der Walze von Hand wird dieser Effekt noch verstärkt.

Der Bediener erfährt so, ob er gerade so viel nachgeschliffen hat, dass alle Fehler abgetragen wurden, oder ob er noch nacharbeiten muss. Bislang war es dagegen notwendig, möglichst großzügig abzutragen, damit man sichergehen konnte, dass auch alle Fehler weggeschliffen wurden. Nun muss nicht mehr als notwendig nachgeschliffen werden, was die Lebensdauer der teuren Arbeitswalzen erheblich erhöht.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Qualitätskontrolle

iLux Parallelwerfer

Der iLux Parallelwerferl erzeugt gerichtetes Licht, welches mit einem flachen Winkel über das Material scheint. Kleinste topographische Fehler (z.B. Einfallstellen, Beulen, Pickel) werden durch die Bildung von Lichtkanten (hell – dunkel) sofort sichtbar.

Je nach Anwendungsfall kann das sowohl im laufenden Prozess eingesetzt werden als auch in der stationären Kontrolle.

Das System hat eine Breite von 1500mm. Es können mehrere Systeme nebeneinander installiert werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Qualitätskontrolle

iLux vertikal

Das iLux vertikal erzeugt gerichtetes Licht und dient der vertikalen Inspektion. Das System kann sowohl in der stationären Oberflächeninspektion (z.B. von Holztüren) oder im laufenden Prozess (z.B. Bandinspektion der Metallindustrie) eingesetzt werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Qualitätskontrolle

iLux LichtBox

Mit der iLux LichtBox hat die LDV Laser- und Lichtsysteme GmbH ein Lichtwerkzeug für Einzelprüfplätze im Bereich der Sichtprüfung und der gewerblichen Farbabmusterung entwickelt.
Die iLux LichtBox wird je nach Anwendung mit einer speziellen Leuchtstofflampe bestückt. Eine besonders gute Farbwiedergabe für den Einsatz in der Farbabmusterung ist dabei ebenso möglich wie z.B. Leuchtmittel mit einem Splitterschutz bei Lampenbruch und besonderem UV-Schutz für den Einsatz in der Fertigung von Mikrochips.
Anders als bei herkömmlichen Lichtsystemen wird das Licht nicht direkt auf den Prüfplatz abgegeben. Vielmehr ist das Leuchtmittel speziell abgeschirmt und das Licht wird doppelt umgelenkt, bevor es den Arbeitsplatz erreicht. Für die Feineinstellung der Lichtführung sorgen einzeln drehbare Lamellen. Dadurch entsteht ein gleichmäßig verteiltes und blendfreies Licht, wie es schon von den größeren iLux-Lichtsystemen mit Lichtsegel® her bekannt ist.

Durch das parallele Licht und die doppelte Umlenkung wird eine optimale Fehlererkennung unterstützt, da Defekte durch den Erhalt einer Licht- und einer Schattenkankte regelrecht aufblitzen und dem Prüfer das Absuchen der Oberfläche ersparen.

Die iLux LichtBox ist in verschiedenen Größen erhältlich: 1.200 x 800 mm und 1.500 x 800 mm sind die Basisgrößen. Ebenfalls serienmäßig erhältlich sind die doppelte LichtBox und die dreifache LichtBox in den Längen 1200 oder 1500mm. Eine modulare Multi-LichtBox, kann aus einzelnen Segmenten entsprechend der gewünschten Beleuchtungsfläche gefertigt werden. Somit können mit den verschiedenen Varianten der iLux LichtBox vom menschlichen Greifraum von 1,6 x 0,6 m bis hin zu großen Prüftischen oder Bandanlagen nahezu alle Oberflächengrößen vollständig ausgeleuchtet werden. In diesem Bereich herrschen dann gleiche und konstante Lichtbedingungen. Das ist deshalb wichtig, weil dadurch Anpassungen des Auges und somit Wartezeiten oder übersehene Fehler vermieden werden.
Durch die kompakte Bauform lässt sich die iLux Lichtbox sehr leicht transportieren – ideal für den Einsatz an unterschiedlichen Prüfplätzen. Die Abhängung erfolgt dabei mit Ketten, Karabinerhaken und Spannschlössern. Dadurch kann die iLux Lichtbox ganz leicht ausgerichtet werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Qualitätskontrolle

iLux maxi

Das iLux maxi wird schwerpunktmäßig im Bereich der Bandproduktion in der Metallindustrie eingesetzt. Das System wird über dem Band befestigt und dient somit als Hilfsmittel für die horizontale Oberflächeninspektion

Alternativ findet das iLux maxi seinen Nutzen im Bereich der Ausleuchtung von Ausläufen an Pressenstraßen. Ziel ist es durch die gleichmäßige Ausleuchtung eine deutliche und damit schnelle Fehlerinspektion durchzuführen.

• Für Walzwerke für Stahl-, Aluminium, andere Nichteisenmetalle
- Warmwalzwerke
- Kaltwalzwerke
• Für die Kunststoffindustrie
- Folienherstellung

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die LDV Laser- und Lichtsysteme GmbH hat im Mai 2012 das operative Geschäft der LDV-Systeme GmbH übernommen. LDV-Systeme wurde 1999 gegründet und ist Spezialist für die Herstellung von berührungsfreien Messsystemen zur Längen- und Geschwindigkeitsmessung.
Haupteinsatzgebiet ist die Stahl- und Aluminiumindustrie. In der eigenen Entwicklungs- und Fertigungsabteilung werden die bestehenden Systeme produziert und weiterentwickelt.
Durch ein weltweit agierendes Vertriebsnetz, jahrelange Erfahrung und qualifizierte Mitarbeiter hat sich LDV eine führende Stellung im Weltmarkt erarbeitet.
Mit der Übernahme der Produkte sowie der dazugehörigen Patente der VH Lichttechnische Spezialgeräte GmbH im August 2008 hat LDV sein Produktportfolio noch einmal strategisch erweitert.

Die patentierten Lichtsysteme ermöglichen durch effektiven Einsatz des Arbeitsmittels Licht eine
schnellere und deutlichere Erkennung von Oberflächenfehlern. Die Produkte zur visuellen Oberflächeninspektion sind unter dem Namen iLux-Lichtsysteme als eigener Geschäftsbereich in die LDV Laser- und Lichtsysteme GmbH eingegliedert.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

1-19

Gründungsjahr

2012