LumaSense Technologies GmbH

Kleyerstr. 90, 60326 Frankfurt/Main
Deutschland

Telefon +49 69 97373-0
Fax +49 69 97373-167
info@lumasenseinc.com

Standort

Hallenplan

THERMPROCESS 2015 Hallenplan (Halle 9): Stand C49

Geländeplan

THERMPROCESS 2015 Geländeplan: Halle 9

Ansprechpartner

Stefan Schiepe

Abteilungs-/Gruppenleiter
Marketing, Vertrieb, Werbung, PR

Kleyerstr. 90
60326 Frankfurt/Main, Deutschland

Telefon
+49 69 97373-0

Fax
+49 69 97373-167

E-Mail
s.schiepe@lumasenseinc.com

Sebastian Henkel

Hauptabteilungsleiter
Marketing, Vertrieb, Werbung, PR

Kleyerstr. 90
60326 Frankfurt/Main, Deutschland

Telefon
+49 69 97373-0

Fax
+49 69 97373-167

E-Mail
s.henkel@lumasenseinc.com

Besuchen Sie uns!

Halle 9 / C49

16.06.2015

Thema

Download

ganztägig

Gewinnspiel mit interessanten Preisen. Details folgen!

Mehr Weniger

17.06.2015

Thema

Download

ganztägig

Gewinnspiel mit interessanten Preisen. Details folgen!

Mehr Weniger

18.06.2015

Thema

Download

ganztägig

Gewinnspiel mit interessanten Preisen. Details folgen!

Mehr Weniger

19.06.2015

Thema

Download

ganztägig

Gewinnspiel mit interessanten Preisen. Details folgen!

Mehr Weniger

20.06.2015

Thema

Download

ganztägig

Gewinnspiel mit interessanten Preisen. Details folgen!

Mehr Weniger

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 03  Bauelemente und Ausrüstungen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe
  • 03.06  Messgeräte und -komponenten
  • 03.06.07  Gasanalysatoren
  • 03  Bauelemente und Ausrüstungen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe
  • 03.06  Messgeräte und -komponenten
  • 03.06.08  Temperaturmessung
  • 03  Bauelemente und Ausrüstungen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe
  • 03.06  Messgeräte und -komponenten
  • 03.06.09  Temperaturregeleinrichtung

Temperaturregeleinrichtung

  • 03  Bauelemente und Ausrüstungen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe
  • 03.07  Steuern, Regeln und Automatisieren
  • 03.07.07  Prozessoptimierung
  • 03  Bauelemente und Ausrüstungen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe
  • 03.09  Prüftechnik
  • 03.09.02  Meßgeräte
  • 03  Bauelemente und Ausrüstungen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe
  • 03.09  Prüftechnik
  • 03.09.03  Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Unsere Produkte

Produktkategorie: Gasanalysatoren

SmartDGA Online-Überwachungsmonitore

Die Online-DGA-Monitore von LumaSense ermöglichen Frühwarndiagnostik zur effektiven Vermeidung kostspieliger Transformatorausfälle

Produktionsunternehmen mit hohem Energiebedarf nutzen häufig eigene Transformatoren zur Gewährleistung einer optimalen Versorgung.
Die SmartDGA® Monitore messen und melden verschiedene Gase in Transformatorölen für die Hälfte der üblichen Gesamtbetriebskosten anderer Multigaswarngeräte

LumaSense Technologies bietet mit der SmartDGA® Serie effiziente Überwachungsmonitore für die Gas-in-Öl-Analyse (Dissolved Gas Analysis, DGA) zur Sicherstellung einer verlässlichen Energieversorgung durch Transformatoren. Diese Monitore verhelfen Stromversorgern und energieintensiven Fertigungsunternehmen zu mehr Netzstabilität – kostspielige Transformatorausfälle werden frühzeitig erkannt und es kommt nicht zu Totalausfällen. In der für das Sortiment charakteristischen modularen Plattform, die neben einer schnelleren Installation den branchenweit niedrigsten Preis für einen Online-DGA-Monitor bietet, ermöglichen die Gasmessgeräte der SmartDGA Serie den Anwendern einen zuverlässigen und kontinuierlichen Schutz ihrer Transformatoren.

Die LumaSense SmartDGA®-Plattform nutzt die in der Branche bewährte nicht-dispersive Infrarot- (NDIR-) Gasmesstechnik zur Erkennung von Störungen und bietet somit den Versorgern eine umfassende Zustandsüberwachung ihrer Energieerzeugungs-, - übertragungs- und -verteilungsanlagen. Der SmartDGA Guard ist der zweite Bestandteil des Portfolios, zu dem auch der SmartDGA Gauge zählt – ein Messgerät, das Versorgungsunternehmen in die Lage versetzt, Laststufenschalter effektiver auf Störungen zu überwachen. Der SmartDGA Guard dient dagegen eigens zur Überwachung des Transformators sowie als Bindeglied mit den Geräten zur Überwachung der Wärmestau-Temperaturen in der Wicklung. Damit wird eine lückenlose Ausfalldiagnostik für den Transformator zur Verfügung gestellt.

Die Monitore der SmartDGA® Reihe sind in wenigen Stunden installiert, nicht erst in mehreren Tagen, wie herkömmliche Systeme und kosten bis zu 50 Prozent weniger als andere Gaswächter. Die Instrumente messen (je nach Ausführung) zwischen 4 bis 9 Gase plus Feuchte und kommen ohne regelmäßige Kalibrierung aus.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Temperaturmessung

IMPAC IGA 315-K zur Temperaturmessung im Koksofen

Messung der Koksofentemperaturen

Grundlage für die Produktion von Eisen und Stahl ist die Verkokung von Steinkohle im Koksofen. Dazu wird der Koksofen über die in der Ofendecke angebrachten Fülllöcher mit Kohle befüllt. Die Veredelung der Kohle findet unter Luftabschluss und bei Temperaturen von bis zu 1300 °C statt.
Die Beheizung der Koksofenbatterie erfolgt über vertikale Heizwände, die aus bis zu 40 Heizzügen bestehen können und sich zwischen jeder Ofenkammer befinden. Die Wärmeübertragung geht von den Wänden auf die Ofenmitte über, wobei die Kohle während des Verkokungsprozesses zu Koks umgewandelt wird und sich von den Ofenwänden absetzt. Um eine optimalen Verkokung der Kohle zu erzielen, muss über die gesamte Heizwand eine optimale Wärmeverteilung gewährleistet sein. Diese wird durch die Regulierung der Wärmemenge erreicht.
Eventuelle Rückstände und Ablagerungen an den Heizwänden können den Verkokungsvorgang nicht nur hinsichtlich Qualität beeinflussen, sondern sogar Produktionsausfälle und hohe Kosten für eine erneute Inbetriebnahme zur Folge haben. Deshalb sind die exakte Regelung der Wärmezufuhr sowie die Überwachung der Temperaturverteilung in den Heizwänden während des gesamten Gewinnungsprozesses notwendig. Dabei werden die jeweiligen Temperaturmessungen in den Heizwänden an den angrenzenden Koksöfen direkt von der Ofendecke nach Öffnen der Heizzugdeckel durchgeführt.
Heutzutage werden die meisten Koksofenbatterien mit 70 Öfen und bis zu 40 Heizzügen gebaut. Die Temperaturerfassung findet wahlweise als Längs- oder Quermessung statt. Bei einer Quermessung werden i. d. R. mehrere Heizwände gemessen und in Messreihen abgelegt. Somit können bei einer Quermessung 14 Heizwände auf drei Stufen gemessen werden (14*120 Werte). Alternativ sind freie Messungen mit bis zu 140 Messwerten pro Messreihe möglich (14*140 Werte), daraus ergibt sich der Gesamtspeicherplatz von 1.960 Messwerten.

Unsere Lösung

Unser lösungsansatz besteht in speziellen, für diese Anwendung entwickelten Handpyrometern IMPAC IGA 315-K und IS 8 Pro mit integriertem Datenspeicher zur berührungslosen Temperaturmessung in den Ofenbatterien von Kokereien:

Einfache Bedienbarkeit durch Einstellung der Parameter an der Rückseite des Messgerätes sowie Einblendung des Messwertes im Durchblickvisier und auf der RückseiteHochqualitative Vario-Optik in Verbindung mit einem großen Durchblickvisier ermöglicht auch bei großen Messdistanzen (bis zu 12 m) und kleinsten Messfelddurchmessern ein einfaches Anvisieren und Messen der entsprechenden Stellen im Koksofen durch die Inspektionslöcher in der Ofendecke.Integrierter Datenspeicher für bis zu 2.000 Temperaturmessungen und Schnittstelle zur Übertragung der Daten auf einen PC im EXCEL-FormatGezielte Gehäuseentwicklung für Kokereien im robusten Design inklusive Wärmeschutzhülle für den täglichen Einsatz bei hohen Umgebungstemperaturen und stark verstaubten Atmosphären

Ihr Nutzen:
Schnelle, zeitsparende und exakte Temperaturmessung der Düsensteine und Luftstufen in Koksofenbatterien von der Ofendecke, ohne die Betriebssicherheit bzw. -ablauf zu gefährden oder zu unterbrechenLückenlose Dokumentation der Kontrollgänge am Koksofen durch Datenspeicherung und nachträgliche AuswertemöglichkeitenKomfortable Prozessüberwachung und gezielte Steuerung der Wärmezufuhr über die gesamte Koksofenbatterie mittels berührungsloser TemperaturmessungQualitätssicherung und Kosteneinsparung durch den optimalen Einsatz von Energie und Rohstoffen

 

Mehr Weniger

Produktkategorie: Temperaturmessung

Berührungslose Temperaturmessung für Industrie-Anwendungen

LumaSense’s IMPAC-Pyrometer sind Messgeräte zur berührungslosen Temperaturmessung, d. h., sie erfassen die vom Objekt abgestrahlte Infrarotstrahlung in bestimmen Spektralbereichen und ermitteln daraus die Objekttemperatur.

LumaSense Technologies hat durch jahrelange Erfahrung und Kundenkontakt ein riesiges, auf den Markt zugeschnittenes Pyrometer-Produktportfolio geschaffen, das für nahezu sämtliche
Anforderungen eine Lösung liefert. Darüber hinaus lassen sich auch Sonderlösungen, die hier nicht aufgeführt sind, in der Regel schnell an kunden- oder applikationsspezifische Vorgaben anpassen.

 

Mehr Weniger

Produktkategorie: Prozessoptimierung

PRESSEMITTEILUNG

LumaSense führt weltweit erstes Quotienten-Pyrometer
mit Wärmebildfunktionen ein

Das Pyrometer ISR 6-TI Advanced nutzt eine eingebaute Videokamera mit Infrarot-filter zur Verbesserung der Herstellungsprozesse in der Metallverarbeitung, Glas-industrie und anderen Branchen mit wärmeabhängigen Fertigungsprozessen.

LumaSense Technologies erweitert sein IMPAC-Pyrometerportfolio um das Modell ISR 6-TI Advanced für verbesserte Kontrolle und Optimierung von Herstellungsprozessen in der Metallverarbeitung, Glasindustrie und anderen Werkstoffbranchen.
Das ISR 6-TI Advanced ist ein echter Durchbruch, da es pyrometrische Temperaturmessung und bildgebende Technologie zur Erzeugung „relativer“ Wärmebilder kombiniert. Zur Erzeugung „relativer“ Wärmebilder wird die Temperatur eines zentralen Messpunktes mit einem Quotientenpyrometer gemessen und mittels Infrarotfilter ein automatisch auf die vom hochgenauen Pyrometer gemessene Temperatur kalibriertes Wärmebild dargestellt.

Das System basiert auf dem bewährten Pyrometer ISR 6 Advanced, in Kombination mit einer Videokamera mit kurzwelligem Infrarotfilter. Das resultierende System ISR 6-TI Advanced arbeitet in einem kurzwelligen Bereich (um 1 μm) für akkurate und zuverlässige Temperaturmessungen zwischen 700 °C und 1800 °C. Das analoge Video-Ausgangssignal wird in USB umgewandelt und mittels der Software InfraWin von LumaSense auf den PC übertragen. Die Software InfraWin generiert aus dem Signal ein „relatives“ Wärmebild und zeigt dieses an.Zusätzlich bietet InfraWinTemperatur-, Datenaufzeichnungs- und Analysefunktionen. Das ISR 6-TI Advanced liefert ein genaueres Bild zur Identifikation möglicher Auffälligkeiten, bevor diese zu Problemen werden, die sich auf die Prozessleistung auswirken. Dies stellt einen wichtigen Vorteil für Werkstoffhersteller dar, die wärmeabhängige Prozesse einsetzen, wie bei der Stahlerzeugung und -verarbeitung sowie in vielfältigen Gießereianwendungen.

 

Mehr Weniger

Produktkategorie: Prozessoptimierung

Gießstrahlmessung

In Gießereien ersetzt die berührungslose Temperaturmessung des Gießstrahls zunehmend die herkömmliche Methode der Messung mit Thermoelementen.Spezielle Pyrometer werden dabei den spezifischen Anforderungender Gießstrahlmessung gerecht. Im Gegensatz zur herkömmlichen Lanzenmessung,erlaubt der Einsatz von Pyrometerndie berührungslose Temperaturmessung desGießstrahls unmittelbar beim Befüllen der Gießformen. So kann die tatsächlicheGusstemperatur erfasst werden, die letztlich entscheidend für die Qualität des Gussbauteiles ist.

Eine Besonderheit bei der berührungslosen Temperaturmessung eines Gießstrahls ist, dass sich um den Gießstrahl eine dünne Oxidhaut bilden kann. Genaue Messergebnisse lassen sich praktisch nur beim Abgießen erzielen, wenn die Schlacke bzw. Oxidschicht auf dem flüssigen Metall aufgerissen ist, da sich die Emission dieser Oxidhaut von der des eigentlichen Gussmaterials unterscheidet.

LumaSense bietet spezielle Messlösungen, die aufgrund von Kundenanfragen für diese Applikation entwickelt wurden. Hierbei haben wir eine portable und eine fest installierte Messlösung im Angebot, je nach Anwendung und Einsatzort.

Bei unserem Pyrometer IMPAC ISR 12 –LO/GL handelt es sich um ein festinstalliertes, digitales Quotientenpyrometer mit Lichtleiteroptik, zur berührungslosen Temperaturmessung des Gusseisen-Gießstrahls zwischen 750 und 2500°C.

Das IMPAC IS 8-GS pro ist ein spezielles Handpyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung von flüssigen Metallen im Bereich zwischen 1000 und 2000°C.

Die für das IS 8-GS pro spezielle Wellenlänge von 0,55 μm ermöglicht eine genaue Temperaturmessung, da flüssige Metalle in diesem Spektralbereich den höchstmöglichen Emissionsgrad besitzen. Der Einfluss von Emissionsgradschwankungen wird reduziert und die Beeinträchtigung der Messung durch atmosphärische Absorptionen werden vermieden. Eventuell auftretende heiße Funken werden durch die längere Erfassungszeit von 0,5 s nivelliert.

Die einfach fokussierbare Präzisionsoptik hat auch bei größeren Messabständen kleine Messfelder (z. B. bei 5 m Entfernung nur 16 mm Messfeld), so dass Sicherheitsabstände zum Gießstrahl eingehalten werden können. Über die USB-Schnittstelle lassen sich die gemessenen Temperaturdaten mittels der Software PortaWin zudem zeitgleich auf einem PC darstellen und verarbeiten oder zur nachträglichen Auswertung nutzen.

Diese Messlösungen von LumaSense bieten Prozess-Ingenieuren in Gießereien folgende Vorteile:

Messungen während allen möglichen Produktionsschritten, sofern die Schlackeschicht auf dem flüssigen Metall aufgerissen ist.

Hohe Messgenauigkeit durch interne digitale Signalverarbeitung

Einhaltung von Qualitätsvorgaben durch reproduzierbare Prozesse

Umfangreiche Dokumentationsmöglichkeiten aller prozessrelevanten Daten

Höhere Sicherheit als bei Lanzenmessung, Unfallvermeidung

Mehr Weniger

Produktkategorie: Meßgeräte

Measurement of Pouring Streams

Monitoring the temperature of the pouring melt in foundries is a challenging task due to the varying measuring conditions and characteristics of the metal.

In most foundries, the temperature of the metal melt is usually measured by thermocouple immersion probes. These immersion measurements can only be made in the crucibles or the transfer ladles where the melt is stationary, but not in the pouring stream where insertion of a probe would disturb the flow into the cast. However, the direct temperature of the pouring stream is critical to the quality of the final casting. By continuous monitoring of the pouring steam temperature and pour quality for each cast, the foundry is able to better control of the casting process.

An undisturbed temperature measurement of the pouring stream can only be obtained by non-contact infrared pyrometers. Where castings are made of different alloys, conventional pyrometers and ratio pyrometers often cannot be used for the measurement of the pouring stream due to considerable differences in the measuring conditions and the characteristics of the metal.

LumaSense offers specialized solutions to address these issues and to provide robust temperature measurement by using both a portable as well as a fixed measurement system.

The IMPAC IS 8-GS pro represents a dedicated, portable solution for non-contact measurement of liquid metals in the temperature range between 1000 and 2000°C. Our model ISR 12-LO/GS incorporates a fixed system solution for measuring the exact casting temperature of each pouring process.

This rugged, industrial pyrometer system was designed to overcome many of the issues that complicate the temperature measurement of the pouring steam such as changes in stream location and width, start and stop time variation, and slag interference.

An accurate temperature of each pour is displayed online and corrective action can be taken immediately if defined limits are exceeded. In this way, the narrow process window for quality castings can be maintained. Especially for accurate measurement of pouring streams the IMPAC ISR 12-LO/GS provides special features and functionalities, based on these applications:

By using armored fiber optics cables with high temperature precision optics lens head, this fixed Pyrometer can be used for non-contact measurement in difficult installation areas.
Its line spot shape optical beam minimizes effects of pour stream location variation. An integrated laser targeting function serves for ease of alignment.
Via a short wavelength ratio detector the signal is maximized from low emissivity metals and systematic errors due to emissivity changes are minimized, as well as interference from dust and vapor. Moreover the Pyrometer provides an integrated lens contamination warning system.
The exact pouring stream temperature is determined via an advanced algorithm. This robust tuning procedure includes start and stop pour signals, pouring time calculation and is immune to random slag events, and pre/post pour drips.

By using LumaSense instrumentation for temperature measurement of pouring streams, process engineers can take advantage of following system benefits:

Accurate measurement data & automatic recording of the pouring temperature

Documentation of the temperature of each single pouring process

Replacement or reduction of immersion lance measurements with thermocouples

Minimum system maintenance required

Increased safety with reduced employee interactions

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

LumaSense Technologies, Inc. wurde 2005 als globales Sensorunternehmen in USA gegründet. Es ist weltweit eines der ersten Unternehmen, das sich exklusiv auf die Reduzierung vorhandener Ineffizienzen und vermeidbarer Abfälle der ressourcen-intensivsten Branchen konzentriert. LumaSense liefert hochentwickelte Sensortechnologie, um Ausschuss und Prozess-Ineffizienzen in Märkten mit hohem Einsatz an Rohstoffen und Material zu erkennen, zu reduzieren und zu verhindern. Zielbranchen für LumaSense Lösungen sind hautsächlich die internationale Energiewirtschaft sowie Bereiche industrieller Werkstoffe (Stahl- und Glasindustrie) sowie Spitzentechnologie.

LumaSense versetzt weltweit Kunden in die Lage, planbare, verifizierbare und nachhaltige Produktivitäts-Verbesserungen zu erzielen. Prozesse dieser Kunden umfassen die Erzeugung und Übertragung von Elektrizität, die Raffination von Erdöl und Erdgas, die Verarbeitung von industriellen Werkstoffen und die Fertigung von Spitzentechnologie wie z. B. Halbleiter, Wafer und LEDs.

LumaSense Technologies verfügt über bewährte Fachkenntnisse in der Entwicklung technisch ausgereifter Infrarot- und Glasfaser-Temperatursensoren, radiometrischer Thermographen und Gasanalysatoren. Das Firmen Know-How basiert auf langjährigen und umfangreichen Erfahrungen bekannter und traditionsreicher Marken wie Andros, Innova, Impac Infrared, Luxtron sowie Mikron, die alle unter der Dachmarke LumaSense Technologies vereinigt sind. Dadurch ermöglicht LumaSense seinen Kunden ein breitgefächertes Portfolio an Lösungen und Produkten zur Verfügung zu stellen, bestehend aus einzigartigen Kombinationen von Sensorlösungen mit einem breiten Spektrum unterschiedlicher Technologien und maßgeschneidert für die Anwendungen unserer Kunden in ausgewählten Zielmärkten.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

100-499

Gründungsjahr

2005