Helmut Klumpf Technische Chemie KG

Industriestr. 15, 45699 Herten
Deutschland

Telefon +49 2366 1003-0
Fax +49 2366 1003-11
klumpf@diffu-therm.de

Standort

Hallenplan

GIFA 2015 Hallenplan (Halle 11): Stand H16

Geländeplan

GIFA 2015 Geländeplan: Halle 11

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 19  Mess- und Prüftechnik
  • 19.03  Werkstoffprüfung und Werkstückprüfung
  • 19.03.04  Rissprüfgeräte, Rissprüfmittel

Unsere Produkte

Produktkategorie: Rissprüfgeräte, Rissprüfmittel

Farb-Eindringverfahren

DIFFU-THERM ® Farbeindring-Prüfverfahren

Anwendungsbereich und Zweck Das Eindringverfahren wird angewendet zur Anzeige von Fehlern, wie z.B. Rissen, Überlappungen, Falten, Poren und Bindefehlern, die zur Oberfläche hin offen sind. Es wird vorwiegend bei metallischen Werkstücken angewendet, kann jedoch auch bei anderen Werkstoffen eingesetzt werden, vorausgesetzt, diese Werkstoffe werden von den Prüfmitteln nicht angegriffen und / oder sind nicht porös.

Beschreibung

Gerade die Oberflächenrisse stellen bei hochbelasteten Werkstücken die gefährlichsten Fehler dar, weil sie wegen der Kerbwirkung zum baldigen Bruch führen können. Für die Auffindung solcher Oberflächenrisse empfiehlt sich besonders die zerstörungsfreie Prüfung nach dem Diffu-Therm® Farbeindring-Prüfverfahren. Die Durchführung des Verfahrens wird in der DIN EN ISO 3452-1 [571-1] und DIN 54 152 Teil 1 festlegt und beschrieben.

Direkt zu System rot / weiß – System C – UV System

Betrachten Sie auch bitte unsere Seite Umwelt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Rissprüfgeräte, Rissprüfmittel

Magnetpulver-Verfahren

DIFFU-THERM ® – Magnetpulververfahren

Anwendungsbereich und Zweck

Auch das Magnetpulver-Verfahren ist eine hochempfindliche, zerstörungsfreie Werkstoffprüfung. Diese Prüfungsart ist für ferromagnetische Bauteile geeignet. Die magnetischen Streufluss-Verfahren dienen dem Nachweis mikroskopischer Fehler an der Oberfläche und im Innern ferromagnetischer Werkstücke.

Alle Aerosoldosen sind bereits seit über 20 Jahren mit Überkopfventilen ausgestattet und ermöglichen das Versprühen fast in jeder Lage.

  • Das Prüfmittelsystem (Schwarz) ist nach DIN EN ISO 9934 – 2 mustergeprüft und zugelassen.
  • Das Prüfmittelsystem (Fluoreszenz) ist nach DIN EN ISO 9934 – 2 mustergeprüft und zugelassen.

Hinsichtlich des Gehalts an korrosiven Bestandteilen erfüllen die Produkte die Forderungen des ASME Code, Section V, Art. 6. Auf Wunsch werden auch Abnahmeprüfzeugnisse gemäß EN 10 204 – 3.1 B ausgestellt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Rissprüfgeräte, Rissprüfmittel

System UV

DIFFU-THERM ® Eindring-Verfahren Fluoreszenz

Beschreibung System: UV

Für das System DIFFU-THERM ® UV gelten alle unter den DIFFU-THERM ® Systemen Rot/Weiss beschriebenen Anwendungsmöglichkeiten.

Bei dem System DIFFU-THERM ® UV ist eine Beurteilung defekter Werkstücke nur unter UV-Licht möglich. Das System zeichnet sich durch Nachemulgierbarkeit und Wasserabwaschbarkeit aus.

Die Prüfmittel sind nach DIN 54 152 mustergeprüft und zugelassen.

Hinsichtlich des Gehalts an korrosiven Bestandteilen erfüllen die Produkte die Forderungen des ASME Code, Section V, Art. 6. Auf Wunsch werden auch Abnahmeprüfzeugnisse gemäß EN 10 204 – 3.1 B ausgestellt.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die Firma Helmut Klumpf KG mit Sitz in Herten stellt seit über 50 Jahren Rissprüfmittel her unter dem Poduktnamen

DIFFU-THERM ®.

Unsere Produkte sind weltweit gefragt wenn eine Zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) von metallischen und teilweise auch nicht-metallischen Oberflächen durchgeführt werden soll.

Zwei Methoden der ZfP kommen dabei zum Einsa

die Farbeindringprüfung (Penetrant Testing = PT)
die Magnetpulverprüfung (Magnetic Testing = MT).

Mit diesen werden Oberflächenrisse bei hochbelasteten Werkstücken sichtbar gemacht.

Das älteste deutsche Rot-Weiß Eindringverfahren wurde von Helmut Klumpf sen. bei den Junkers Flugzeug- und Motorenwerken in Dessau entwickelt und bereits 1943 unter DRP Nr. 895.839 patentiert. Für ein verbessertes Verfahren wurde 1958 ein erweitertes Patent unter DBP Nr. 1.207.663 erteilt.Ein weiteres Verfahren mit deutlich besserer Anzeige entwickelte Helmut Klumpf jun., der heutige Firmeninhaber, und wurde 1998 als EU-Patent angemeldet und 2007 erteilt unter der Nr. 0978719
Seit 1980 wurde die Produktion um die Herstellung der Magnetpulver-Prüfmittel erweitert.

Selbstverständlich erfüllen alle unsere Produkte die Europäischen EN-Normen und sind mustergeprüft.

Die Firma Helmut Klumpf KG ist seit über 40 Jahren kooperatives Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreien Werkstoffprüfung DGZfP und ebenso Mitglied des Deutschen Verbandes für Schweißtechnik DVS.

Unser wichtigstes Anliegen ist es, unsere Produkte mit gleichbleibend hoher Qualität möglichst kurzfristig an unsere Kunden zu liefern.

Mehr Weniger