Teilnehmer der ecoMetals Initiative

GTP Schäfer Giesstechnische Produkte GmbH

Benzstr. 15, 41515 Grevenbroich
Deutschland
Telefon +49 2181 23394-0
Fax +49 2181 23394-55
info@gtp-schaefer.de

Standort

Hallenplan

GIFA 2015 Hallenplan (Halle 12): Stand E22, Stand E29

Geländeplan

GIFA 2015 Geländeplan: Halle 12

Ansprechpartner

Jürgen Schäfer

Vorstand/Geschäftsführer
Geschäfts- /Unternehmensleitung

Benzstr. 15
41515 Grevenbroich, Deutschland

Telefon
+49 2181 23394-22

Fax
+49 2181 23394-55

E-Mail
juergen.schaefer@gtp-schaefer.de

Jörg Schäfer

Vorstand/Geschäftsführer
Geschäfts- /Unternehmensleitung

Benzstr. 15
41515 Grevenbroich, Deutschland

Telefon
+49 2181 23394-25

Fax
+49 2181 23394-55

E-Mail
joerg.schaefer@gtp-schaefer.de

Thomas Schäfer

Vorstand/Geschäftsführer
Geschäfts- /Unternehmensleitung

Benzstr. 15
41515 Grevenbroich, Deutschland

Telefon
+49 2181 23394-53

Fax
+49 2181 23394-55

E-Mail
thomas.schaefer@gtp-schaefer.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 06  Formstoffe
  • 06.01  Formgrundstoffe
  • 06.01.05  Formgrundstoffe, sonstige

Formgrundstoffe, sonstige

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.01  Abdeckmittel für Speiser

Abdeckmittel für Speiser

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.02  Brechkerne

Brechkerne

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.04  Exotherme Erzeugnisse

Exotherme Erzeugnisse

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.07  Speisereinsätze

Unsere Produkte

Produktkategorie: Formgrundstoffe, sonstige

CERATEC

Im Rahmen der GIFA 2015 stellt GTP Schäfer den Formgrundstoff CERATEC als eine technisch interessante Alternative zu den heute gebräuchlichen Formstoffen Chromerz- und Zirkonsand vor. Hierbei gilt es zu beachten, dass die bisher gebräuchlichen Formstoffe ein bis zu 50% höheres Schüttgewicht aufweisen.

Der Formgrundstoff CERATEC besteht aus Sandkörnern mit einer nahezu perfekten Kugelform. Hierauf sind einige der hervorragenden Eigenschaften wie die hohe Gasdurchlässigkeit, das sehr gute Fließverhalten und ein wesentlich verringerter Binderbedarf zurück zu führen. CERATEC ist mit jedem heute gängigen Bindersystem verwendbar und kann sowohl thermisch als auch mechanisch regeneriert werden. Im Vergleich zum Einsatz von traditionellen Formgrundstoffen kann die dosierte Bindermenge je nach verwendetem Bindersystem um bis zu 60% reduziert werden.
Bedingt durch die dadurch resultierende hohe Gasdurchlässigkeit von Formstoffmischungen - auf Basis CERATEC - werden Gussfehler wie Gasblasen oder Schülpen vermieden. Als Ergebnis seiner hohen thermischen Belastbarkeit können mit CERATEC selbst mit filigransten Kernen überdurchschnittliche Oberflächen erreicht werden, die je nach Gießverfahren mit den Ergebnissen von Keramikguss vergleichbar sind.

Der im Vergleich zu Quarzsand geringe mittlere Ausdehnungskoeffizient im Bereich 20–600°C von 7,2 • 10-6 K-1 verhindert die Bildung von Blattrippen und sorgt damit ebenfalls für eine erhebliche Reduzierung der Putzkosten.

Ein hoher Al2O3-Gehalt und hoher Reinheitsgrad führen zu einer sehr guten mechanischen und thermischen Stabilität, wodurch die Bildung von Vererzungen und Metall-Formstoffreaktionen vermieden werden, wie dies auch die Bilder 1 und 2 im Vergleich zeigen.
Seine enorme Kosteneffizienz erlangt CERATEC durch den leichten Zerfall sowie die guten Gussoberflächen in der Putzerei.

Aufgrund der immer komplexeren Geometrien heutiger Gusskomponenten ist der Gießer oft gezwungen die Eigenschaften der herkömmlichen Formstoffe auszureizen. Oft führt dies zu einem erhöhten Ausschussrisiko und den damit verbundenen Kosten. Durch innovative Formstoffe wie CERATEC ist es dem Gießer möglich dieses Risiko zu minimieren und qualitativ höchste Oberflächen zu erzielen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Brechkerne

Spezialbrechkerne

Die Erfahrung zeigt, dass aufgrund spezieller Rahmenbedingungen und Anforderungen unserer Kunden oft die Notwendigkeit besteht, speziell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Brechkerne zu entwickeln. Hierbei kann die Brechkerngeometrie exakt auf die Stückkontur angepasst werden.

Oftmals lassen sich so enorme Kosteneinsparungen bei der Bearbeitung realisieren, die meist ein Vielfaches der Mehrkosten des Brechkerns betragen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Speisereinsätze

ECO-Speiser

Energieeffizienzsteigerung im Speisersystem

Dem globalen Trend, Ressourcen effizienter zu nutzen sowie Rohmaterialien und Hilfsstoffe hinsichtlich Ihrer Leistungsfähigkeit zu optimieren, kann sich auch die Gießerei- und deren Zuliefererindustrie nicht verschließen. Vor dem Hintergrund der Energieintensität der Produktionsprozesse in Gießereien können große Potentiale im Bereich der Energieeffizienz gefunden werden. Neben dem Schmelzen wird an verschiedenen Stellen im Herstellungsprozess zusätzliche Energie benötigt und entsprechend zugeführt. Einer der Hauptpunkte im Prozess, an dem zusätzliche Energie zugeführt wird, ist das Speisersystem. Die Erstarrungslenkung erfolgt heute vorwiegend mit exothermen Speisereinsätzen, die das Speisungsmetall punktuell aufheizen und somit die Speisung von relevanten Knotenpunkten des Gussteils ermöglichen. Hierbei werden dem Prozess einerseits zusätzliche Energie durch die exotherme Reaktion des Speisermaterials zugeführt als auch zusätzliches Flüssigmetall zur Speisung im Speisersystem bereitgestellt.
Im Rahmen der GIFA 2011 stellte GTP Schäfer seine neueste Produktentwicklung vor: ein Speisersystem mit optimiertem Energiehaushalt: Der ECO-Speiser ist in seinem Grundprinzip eine Kombination aus einem exothermen Innenspeiser, das das flüssge Eisen zur Speisung aufnimt, und einer isoliernder Hülle, die eine Wärmeübertragung an die Umgebung des Speiser reduziert und damit die Energieeffizienz enorm steigert..Die Zuführung von zusätzlicher Energie kann damit verringert und gleichzeitig die Produkteffizienz gesteigert werden.

Dieses Speisersystem wurde in den letzten vier Jahren in Zusammenarbeit mit Georg Fischer, Leipzig konsequent weiterentwickelt und es stehen nunmehr im Modulbereich von 1,9 cm bis 4,5 cm verschiedene ECO-Speiser in Serie zur Verfügung. Das aktuelle Katalogblatt finden Sie auf der folgenden Seite.
Weiterhin können Sie die Entwicklung des ECO-Speisers anhand von verschiedenen Fachartikeln, die von GTP Schäfer veröffentlicht wurden, nachvollziehen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Speisereinsätze

PUNKT-Speiser

PUNKT-Speiser® sind dickwandige Speisereinsätze, die eine Aussaugung von bis zu 60-70% erlauben und speziell für den anspruchsvollen Einsatz in modernen Hochdruck-Formanlagen entwickelt wurden. Die Materialeigenschaft der massiven Speiserwandung ist entsprechend dem Einsatzzweck von hochexotherm bis hochisolierend eingestellt. Infolge der optimierten Materialeigenschaften und des angepassten Volumens kann das Ausbringen wesentlich erhöht und die Wirtschaftlichkeit verbessert werden.

Die selbstzentrierende Innenkontur gewährleistet die schnelle Bestückung der Modellplatte mit Speisern im Takt der Formanlage. Der kleine Speiserhals benötigt nur die Fläche des metallischen Verbindungskanals zwischen Gussteil und Speiser. Dieses erlaubt im Gegensatz zu Speisern mit Brechkern die punktgenaue Positionierung des Speisers. Die Verwendung auf kleinsten Positionen, wie Nocken oder Rippen, wird ermöglicht.

Beim Einfüllen des Formsandes in den Formkasten werden die PUNKT-Speiser® durch einen Dorn zunächst hochgehalten. Mit der Verdichtung des Formsandes wird der Speiser Richtung Modell bewegt, so dass der Formsand zwischen Speiser und Modell verdichtet wird. Die Gusskontur unter dem Speiser wird vom Formsand gebildet, der zwischen Speiser und Gussteil im Sinn eines Brechkerns geformt wird. Die sauber abgebildete Gusskontur wird nur noch durch den kleinen metallischen Speiserhals unterbrochen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Speisereinsätze

THERMO-Speiser

THERMO-Speiser sind dickwandige Speisereinsätze die eine Aussaugung von bis zu 60-70% erlauben. Die Materialeigenschaft der massiven Speiserwandung ist entsprechend dem Einsatzzweck von hochexotherm bis hochisolierend eingestellt. Infolge der optimierten Materialeigenschaften und des angepassten Volumens kann das Ausbringen wesentlich erhöht und die Wirtschaftlichkeit verbessert werden. Mit Speisern dieses Produktsegments kann der Gießer einen Modulbereich zwischen 0,8 cm und rd. 8 cm abdecken.

Um diesem breiten Modulbereich gerecht zu werden sind unsere Rezepturen auf die verschiedenen Geometrien abgestimmt. So können modulrelevante Faktoren wie Brenntemperatur, Zünd-, Abbrand- und Heizzeit optimiert werden.

Die besonders hohe mechanische Belastbarkeit der THERMO-Speiser erlaubt neben der Verwendung in Handformereien auch den Einsatz in automatischen Hochdruck-Formanlagen. Je nach Rahmenbedingungen und Anwendungsfall können starre Aufformdorne oder Federdorne verwendet werden.

Aufgrund der Eigenschaft, dass die Speiserreste zur Versinterung neigen, können die Speiserreste im Rahmen des Auspackprozesses nahezu komplett vom übrigen Formsand separiert werden.

Die weitgefächerte Auswahl an verschiedenen Speiser-Geometrien wird durch die Auswahlmöglichkeit an verschiedenen Qualitäten ergänzt.

Anwendung:

Die klassische Anwendungsfelder unserer exothermen THERMO-Speiser sind Gusseisen mit Lamellen- und Kugelgraphit sowie Stahlguss. Darüber hinaus ergeben sich Einsatzmöglichkeiten bei NE-Metallen durch die verfügbaren ISO-Qualitäten.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

ist einer der führenden Hersteller exothermer und isolierender Speisereinsätze Europas.

An unserem Standort in Grevenbroich (zwischen Köln und Düsseldorf) konzentrieren wir uns auf die Entwicklung und Produktion unserer Produkte für die europäische Gießereiindustrie. Seit der Gründung des Unternehmens 1988 haben wir unser innovatives Produktportfolio sowie die Produktionstechnik konsequent weiterentwickelt, um somit Kunden ein möglichst breites Spektrum an problemorientierten Produktlösungen bieten zu können. Unser Portfolio umfasst mehrere hundert Speisertypen, die einen breiten Modul- und Anwendungsbereich abdecken. Bei GTP Schäfer beschäftigen sich rund 80 Mitarbeiter kontinuierlich im 3-Schicht-Produktionsbetrieb mit der Produktion von hochqualitativen Speisersystemen. Zu unseren Kunden gehören Eisen- und Stahlgießereien mit automatischen Formanlagen oder Handformereien.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

1988