21.06.2019

Fill Gesellschaft m.b.H.

Virtuality meets Reality

Sechs Weltpremieren und die Fill Future Zone auf der Gifa. Die Digitalisierung hält in der Gießereitechnik Einzug und eröffnet neue Möglichkeiten.
Fill Maschinenbau präsentiert auf der Gifa 2019 die Future Zone. Durchgängige Digitalisierung im Sinne von Industrie 4.0 ermöglicht höchste Qualität und Effizienz in der Gießereitechnik. Intelligente Simulationsmodelle schaffen neue Möglichkeiten in Bezug auf Bauteilentwicklung und Produktionsplanung. Die neuesten Fill-Entwicklungen tiltcaster e, speedliner d, swingmaster 500, deburring wheel, grind performer r und core refiner, feiern auf der Gifa Weltpremiere und sind live am Fill Messestand in Halle 16, Stand A25 + A36, zu erleben.

Düsseldorf/Gurten, 25. Juni 2019 – Die Kombination aus ausgereiften Serienmaschinen und kundenspezifischer Lösungskompetenz macht den Unterschied:  25 Millionen Zylinderköpfe, 400 Millionen Fahrwerksteile und 12 Millionen Zylinderkurbelgehäuse werden jährlich auf Fill-Anlagen produziert. „Neue Produkte erfordern neue Prozesse. Neue Prozesse ermöglichen neue Produkte. Ob digitaler Zwilling der automatisierten Schleifzelle, Augmented Reality unterstützte Instandhaltung oder die neu entwickelte Entkernsimulation – all diese Lösungen werden für zukünftige Produktionsanlagen unverzichtbar sein“, ist Thomas Rathner, Leiter des Fill Kompetenz Centers Gießereitechnik, überzeugt.

 Sechs Weltpremieren
Fill veranstaltet auf der Gifa 2019 vom 25. bis 29. Juni ein wahres Innovationsfeuerwerk. Gleich sechs Weltpremieren sind zu erleben.  tiltcaster e – dieses Maschinenkonzept wurde speziell für die Herstellung von Elektromotorengehäusen und anderen Gussteilen mit großem Bauraum entwickelt. speedliner d – die Erfahrungen im Bereich der Aluminium-Gussteilbearbeitung und Sägetechnik flossen in die Entwicklung der neuen Hochleistungssäge speedliner d ein. Je nach Anwendungsfall wird die Y-Achse wahlweise mit einer Band- oder Kreissäge ausgeführt.
swingmaster 500 – die Fill-Entkernmaschinen und Hammerstationen sind DER anerkannte Leistungsmaßstab für höchste Ansprüche und schwierigste Entkernaufgaben. Sie vereinen ein Maximum an Leistungsfähigkeit und Flexibilität. deburring wheel – ist eine robuste und an die raue Gießereiumgebung angepasste Vorbearbeitungsmaschine für Guss- und Schmiedeteile aus Eisen und Stahl.  grind performer r – ob Stahl, Eisenguss oder andere Werkstoffe, die Fill-Schleifanlage grind performer r steht für die beste Lösung, wenn Kraft, Dynamik und Präzision in Einklang gebracht werden müssen. core refiner – Grate an komplexen Konturen und Hinterschneidungen werden ohne Programmieraufwände und mechanischen Verschleiß an Werkzeugen mit dem core refiner prozesssicher entfernt.

Fill Cybernetics – willkommen in der Future Zone
Mit der Smart Factory Lösung Fill Cybernetics bringt Fill die Digitalisierung in die Produktionsabläufe. Fill Cybernetics verbindet sich mit allen Maschinen in einer Fabrik und erweitert diese um intelligente Algorithmen. Durch die smarte Prozesssteuerung werden sowohl Bauteilfluss als auch die Auslastung der Maschine optimiert. Parallel dazu werden Produktions- und Prozessdaten erfasst und aufgezeichnet. Individuell nach Kundenwunsch gestaltete, plattformunabhängige Dashboards bieten eine optimale Übersicht und ermöglichen detaillierte Analysen von Produktion und Maschinen. Dadurch wird eine hohe Verfügbarkeit garantiert und die Produktivität entscheidend gesteigert.

Employer Branding & Employee Relationship Management
CORE smartwork ist die einzigartige Kommunikations-Plattform, die bei Fill die digitale Home-Base für den Mitarbeiter darstellt. Der Mensch steht bei allen Themen rund um Kommunikation, Organisation, Wohlfühlen und Expertennetzwerk immer im Mittelpunkt. Darüber hinaus ist CORE der Dreh- und Angelpunkt für Daten aus Fremdsystemen und bietet mit der Anbindung an Cybernetics eine digitale Maschinenaktenansicht, orts- und zeitunabhängig. CORE smartwork ist am Fill Messestand im Live-Betrieb zu erleben.

Corporate Data
Fill ist ein international führendes Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen für verschiedenste Industriebereiche. Modernste Technik und Methoden in Management, Kommunikation und Produktion zeichnen das Familienunternehmen aus. Die Geschäftstätigkeit umfasst die Bereiche Metall, Kunststoff und Holz für die Automobil-, Luftfahrt-, Sport- und Bauindustrie. In der Aluminium-Entkerntechnologie, in der Gießereitechnik, in der Holzbandsägetechnologie sowie für Ski- und Snowboardproduktionsmaschinen ist das Unternehmen Weltmarkt- und Innovationsführer. Andreas Fill und Wolfgang Rathner sind Geschäftsführer des 1966 gegründeten Unternehmens, das sich zu 100 Prozent in Familienbesitz befindet und rund 860 MitarbeiterInnen beschäftigt. 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 160 Millionen Euro.

Mehr Informationen unter: www.fill.co.at
Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Kommhaus
Altausseer Straße 220
8990 Bad Aussee, Austria
Tel.: +43 3622 55344-22
E-Mail: presse@kommhaus.com

Ausstellerdatenblatt