05/05/2015

Outokumpu Oyj, Espoo

Outokumpu Edelstahl kleidet New Yorker 3 World Trade Center

Der finnische Edelstahlhersteller Outokumpu liefert das Fassadenmaterial für den dritten Wolkenkratzer des neuen World Trade Centers (WTC) in New York. Für dieses Gebäude hat der italienische Fassadenbauer Permasteelisa S.p.A. bei Outokumpu eine besondere strukturgewalzte Oberfläche ausgesucht: Edelstahl in Leinenoptik. Als nachhaltiges, langlebiges Material von geringem Pflegeaufwand erfreut sich Edelstahl in der Verkleidung von Gebäudehüllen wachsender Beliebtheit.


Das Hochhaus mit der Bezeichnung „3 World Trade Center (3WTC)“ wird künftig durch seine Außenwandverkleidung im Leinenlook auf sich aufmerksam machen. Noch sind die Neubauarbeiten auf der Fläche des „Ground Zero“ im vollen Gange – die Fertigstellung des Wolkenkratzers ist für 2016 geplant. Outokumpu hatte sich bereits als Edelstahllieferant für den Aufbau des 3 WTC-Podiums in 2012 qualifiziert und lieferte rd. 150 t. Bis zur endgültigen Fertigstellung wird Outokumpu am Standort Dillenburg weitere rd. 400 t dekorativen Edelstahl produzieren.


„Die Herausforderung besteht darin, durch exakte Farb- und Strukturgebung zwischen den vorhandenen 2012er Elementen und den neuen Edelstahl-Fassadenflächen eine perfekte Oberflächenharmonie herzustellen“, erklärt Michele Arcadipane, Key Account Manager Architecture & Building bei Outokumpu. „Wir sind sehr stolz darauf, Lieferant der Fassadenbleche des World Trade Center Komplexes zu sein und damit unsere Erfolgsgeschichte in der Architektur weiter fort zu schreiben“.


Die Wahl der Architekten fiel nicht nur aus ästhetischen Gründen auf die sogenannte ‚Leinen‘ Oberfläche von Outokumpu. Die Oberflächeneigenschaften des Baumaterials zeichnen sich durch höchste Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit aus. Damit eignen sie sich auch für große Außenflächen. Die Leinenstruktur sorgt für besonders weiche Lichtreflektionen, einen sehr homogenen Farbverlauf sowie einen angenehmen Glanz auch unter Sonneneinstrahlung.


Bekannt für die sehr schnellen Reaktionszeiten und flexiblen Lieferkapazitäten wurde das Outokumpu Edelstahlwerk in Dillenburg mit der Produktion des 3WTC-Werkstoffs beauftragt. Bei der Projektvergabe von Fassadenhüllen spielen Materialbeschaffenheit und Produktionserfahrung eine wesentliche Rolle, um zu einer einwandfreien Oberflächenbeschaffenheit zu gelangen.  Der Outokumpu Standort in Dillenburg hat sich einen guten Namen gemacht, homogene Qualität auch unter engsten zeitlichen Vorgaben zuverlässig liefern zu können.


„Edelstahl wird oftmals in eine Commodity-Schublade gesteckt. Die Anmutung und Vielfalt möglicher Oberflächendesigns aus Edelstahl hat sich noch nicht unter allen Architekten und Projektplanern herumgesprochen. Mit dem 3WTC möchten wir auf das kreative Potenzial des Materials Edelstahl hinweisen und die künstlerische Seite betonen. So gilt Edelstahl gerade auch im Interieur in den Ausführungen ‚gebürstet‘ und ‚glänzend‘ unter Architekten und Inneneinrichtern als Stilmittel der Wahl. Über die letzten Jahre nehmen wir eine wachsende Reputation strukturierter Edelstahlflächen im Außenbereich wahr. Mit unserer Vielfalt an dessinierten Oberflächen möchten wir Outokumpu-Edelstahlfinish gerade auch für Außenhüllen populärer machen.“


Outokumpu Oyj, Espoo