04.03.2014

© Verlag Stahleisen GmbH

Wirtschaftsminister Möllring besucht Weltmarktführer

Politik trifft auf Hochtechnologie: Hartmut Möllring (CDU), Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt besuchte kürzlich erstmals die Laempe & Mössner GmbH, den weltweit führenden Hersteller von Kernschießmaschinen, die in Gießereien z. B. zur Fertigung von Formen für den Automobilbau eingesetzt werden. Die Maschinen werden in Barleben, dem Hauptsitz des Unternehmens, produziert und von dort weltweit vertrieben. Das Unternehmen beschäftigt in Sachsen-Anhalt mehr als 200 Mitarbeiter und gehört damit zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Region, wie Möllring betonte:


„Laempe & Mossner setzt im Bereich der Gießereitechnik weltweit Maßstäbe. Damit zählt die Firma zu den vielen ‚Hidden Champions‘ im heimischen Maschinenbau, die zwar nur selten im Rampenlicht stehen, aber in ihren Segmenten auch international sehr erfolgreich arbeiten.“

Während des Rundgangs erläuterten die beiden Geschäftsführer der Laempe & Mössner GmbH, Andreas Mössner und Rudolf Wintgens, die Produktion der hochmodernen Maschinen „Made in Germany“. Trotz der stärkeren Internationalisierung des Unternehmens legt das Unternehmen Wert auf die Fertigung hierzulande: „Wir exportieren weltweit und das Auslandsgeschäft wird immer wichtiger. Dennoch bekennen wir uns klar zum Standort Sachsen-Anhalt. Wir fühlen uns hier bestens unterstützt, die Verzahnung von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft funktioniert sehr gut. Das liegt vor allem auch an den unbürokratischen Lösungen und den guten Ausbildungsbedingungen. Die derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind sehr gut und wir planen einen Ausbau der personellen Kapazitäten am Standort Barleben“, erklärt Andreas Mössner, Geschäftsführer der Laempe & Mössner GmbH.

Neben dem Produktionsstandort Barleben verfügt der Anlagenbauer noch über Niederlassungen in Schopfheim (Baden-Württemberg) und Mannheim. Insgesamt sind rund 300 Mitarbeiter bei dem Traditionsunternehmen beschäftigt, das 2013 einen Umsatz von rund 65 Mio. Euro erzielte. Eigene Büros in Indien und China sowie ein Netzwerk von rund 25 Vertriebspartnern und Vertretungen rund um den Globus gewährleisten kompetenten Service weltweit.

www.laempe.com


© Verlag Stahleisen GmbH