14/01/2016

© Verlag Stahleisen GmbH

Spatenstich für neue Gießerei in Taiwan

Die taiwanesische Yeong Guan Energy Technology Group (YGG) feierte jetzt den Spatenstich für eine neue Gießerei auf ihrem Gelände in Taichung Harbor, Taiwan. Das Unternehmen hat an dem neuen Standort in eine leistungsstarke Gießerei investiert, die mit deutscher Technik internationale Maßstäbe setzen soll. YGG hat der in Kaohsiung, Taiwan, ansässigen Küttner Asia Ltd. den Auftrag zur Planung und Lieferung der Gießereiausrüstungen erteilt, wobei die Planung und Lieferung von Kernkomponenten durch Küttner Deutschland erfolgt, während allgemeiner Stahlbau und die Beschaffung einfacher Standardkomponenten direkt aus Taiwan erfolgt.


Die Gießerei wird Kleinserienvon Großguss bis 60 t Stückgewicht in diversen GJS-Qualitäten herstellen und von einem Elektroschmelzbetrieb mit Mg-Behandlungsstationen versorgt. Die Formherstellung erfolgt auf Vibrationstischen, die eine optimale Formstoffverdichtung beim Füllen ermöglichen. Es werden 100 t/h starke Durchlaufwirbelmischer in stationärer und mobiler Ausführung eingesetzt. Die bis zu 450 t schweren und 9,2 x 7,5 m großen Formkästen werden mit intelligenten Kränen im Tandembetrieb zum Auspacken in ein großes Haus mit einer 90 m2 großen Station aus vier Schwingrosten gefahren. Die Regenerierung des Furanharzsandes mit einer Leistung von bis zu 60 t/h erfolgt mechanisch in vier konventionellen Schritten . Das Regenerat wird in dem tropischen Klima mit Kühlgeräten auf Verarbeitungstemperatur gebracht. Der Rohguss wird in einem nachgeschalteten Bereich in einer zentralen Kabine gestrahlt, anschließend geputzt und geprüft.

Neben hohen Qualitätsanforderungen an den Prozess soll besonders auf die Schonung der Ressourcen durch geringen Stromverbrauch und die Einhaltung guter Bedingungen am Arbeitsplatz durch die gezielte Erfassung schädlicher Gießgase geachtet werden.

www.kuettner.com


 


© Verlag Stahleisen GmbH