Andritz liefert Schlüsseltechnologien nach China

Auftrag zur Lieferung zweier kontinuierlicher Ofenanlagen

© Andritz AG

© Andritz AG

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von Tangshan Iron and Steel Group, China, den Auftrag zur Lieferung von zwei kontinuierlichen Ofenanlagen für zwei neue Feuerverzinkungsanlagen. Die beiden Vergütungslinien werden über eine Jahreskapazität von zusammen 670.000 Tonnen verfügen und sind für die Produktion hochfester Stähle für die Automobilindustrie konzipiert. Die Inbetriebnahme ist für das 1. Quartal 2017 geplant.

Die Öfen, die das Kernstück der Linien darstellen, werden mit hocheffizienten Low-NOx-Brennern ausgestattet. Um maximale Abkühlraten zu gewährleisten, wird die von ANDRITZ METALS patentierte, neue Schnellkühlungstechnologie DRJC (Differential Rapid Jet Cooling) eingesetzt. DRJC setzt im Vergleich zu bestehenden Anlagen neue internationale Maßstäbe hinsichtlich der Kühlleistung bei konstanter und kontrollierter Kühlung über die ganze Bandbreite.

Zusätzlich passt sich die neue Technologie der jeweils zu bearbeitenden Breite des Stahlbands an und hilft so, Energie einzusparen. Zum Lieferumfang gehören auch die Automatisierung sowie Kernprozesskomponenten wie Zinkabstreifdüse und Scheren. Beide Linien können Bandabmessungen mit einer Dicke von 0,18-3 Millimetern und einer Breite von 850-1.600 Millimetern bearbeiten.

Dieser Auftrag folgt der erfolgreichen Lieferung und Inbetriebnahme von Öfen und Prozessausrüstungen für eine weitere Feuerverzinkungsanlage und kontinuierliche Glühlinie von Tangshan Iron und Steel Group, die bei ANDRITZ METALS vor zwei Jahren bestellt wurden. Nach Inkrafttreten des Auftrags dauerte es nur 21 Monate bis zur Produktion des ersten Bunds.

Quelle: Andritz AG