03/09/2015

© Verlag Stahleisen GmbH

Prüfeinrichtung für Flammenrückschlagsicherungen

Für die Flammenrückschlagsicherungen in gastechnischen Anlagen sieht das Gesetz in zahlreichen Ländern eine jährliche Prüfung vor. Diese ist auch in Eigenregie machbar: Mit der Prüfeinrichtung 722 in Edelstahl liefert Witt-Gasetechnik aus Witten das Equipment dafür. Die jährliche Kontrolle ermöglicht zudem eine längere Nutzungsdauer der Armaturen und somit Kostenersparnisse. „Das System ist eine kostengünstige Lösung, die den Anwender unabhängig von externen Prüfdienstleistern macht“, erklärt Verkaufsleiter Andrew Smart.


„Es erlaubt die umfassende Funktionskontrolle sämtlicher Witt-Sicherheitseinrichtungen sowie Gasrücktrittsicherungen bis DN50“. Eine Prüfung ist einfach und schnell durchzuführen und im Ergebnis eindeutig. Das Gerät ermöglicht bis zu vier verschiedene Prüfungen: Auf Dichtheit gegen die Atmosphäre, Sicherheit gegen Gasrücktritt, Funktion der druckgesteuerten Nachströmsperre und auf die korrekte Gasdurchflussmenge. Die nur 5,6 kg leichte Prüfeinrichtung benötigt eine Stellfläche von weniger als einem DIN A4-Blatt. Sie wird mit Stickstoff oder ölfreier Luft betrieben. In Kombination mit der ebenfalls erhältlichen Spannvorrichtung 743 lässt sich eine große Anzahl Armaturen schnell und komfortabel prüfen - dann reicht ein Handgriff, und der Prüfling ist gewechselt. Das für den industriellen Einsatz konzipierte und wartungsfreie System liefert Witt inkl. Adaptern für alle gängigen Anschlüsse. Für Sicherheitsverantwortliche sind auch die Einweisungen des Herstellers in die Handhabung der Prüfeinrichtung interessant.

www.wittgas.com


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH