25.11.2013

© Verlag Stahleisen GmbH

Investitionen in Bestwig und Meschede

Die Eisengießerei M. Busch GmbH & Co. KG, Bestwig, investiert weiter in ihre beiden südwestfälischen Standorte. Das Unternehmen mit Werken in Bestwig und in Meschede-Wehrstapel hat jetzt mit einer Investitionssumme von rund 1,5 Mio. Euro seine Produktion optimiert. Am Gießerei-Standort Wehrstapel wurde ein neuer Gießautomat installiert. „Der alte Gießautomat war bereits seit 20 Jahren in Betrieb und ein unabdingbarer Bestandteil für unseren kontinuierlichen Produktionsbetrieb. Für die Anlagensteuerung waren aber keine Ersatzteile mehr verfügbar. Um einem Ausfallrisiko bei zunehmender Nutzungsdauer vorzubeugen, haben wir uns für eine Gießanlage entschieden, die möglichst langfristig zum Einsatz kommt, deutlich wartungsärmer als der Vorgänger ist und zudem über eine höhere Leistungsfähigkeit verfügt,“ begründet Dr. Georg Röth, Werksleiter in Wehrstapel, die kostenintensive Neuanschaffung.


 


Nicht nur in der Gießerei hat M. Busch langfristig in die Substanz investiert. Im Werk Bestwig, in dem Bauteile aus Eisenguss, schwerpunktmäßig Bremsscheiben, Bremstrommeln und Getriebegehäuse für die Nutzfahrzeugindustrie, bearbeitet werden, hat das Unternehmen in eine neue Vertikalauswuchtmaschine investiert.

Diese Wuchtmaschine ist notwendig geworden für einen Großauftrag über die Fertigung von Bremstrommeln für den Nutzfahrzeughersteller Daimler. „Es handelt sich hierbei um eine Spezialanfertigung des Anlagenbauers Hofmann aus Pfungstadt. Mit neuester Technologie wird jetzt der Unwuchtausgleich bei den Daimler-Bremstrommeln, die zuerst drehbearbeitet und gebohrt werden, vollautomatisch durchgeführt“, erläutert Andreas Hermes, Leiter im Werk Bestwig, die Investition.

Das Unternehmen, das rund 530 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt, hofft durch die Investitionen in beiden Werken nicht nur den hohen Qualitätsanforderungen seiner anspruchsvollen Kunden auch weiterhin gerecht zu werden, sondern auch langfristig seine Wettbewerbsfähigkeit durch Kostenreduktion aufrechterhalten zu können.

www.mbusch.de


 


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH