15/01/2016

© Verlag Stahleisen GmbH

Investition in neue Magnesiumproduktion

Als Deutschlands größte kundenorientierte Leichtmetallgießerei in Familienbesitz investiert Handtmann im kommenden Jahr in neue Produktionsgebäude inklusive modernster technischer Maschinenausstattung am Standort Biberach. Neben dem Werkstoff Aluminium fertigt der Systemlieferant für die Automobilindustrie sowie den allgemeinen Maschinenbau künftig verstärkt auch Gussteile aus Magnesium. Abnehmer der aus Magnesium gegossenen und teilweise auch fertig bearbeiteten Gehäuseteile sind aktuell die Automobilhersteller Audi und Daimler.


Die Produktionshalle für das Gießen von Magnesium und das viergeschossige Technikgebäude werden in insgesamt drei Bauabschnitten ausgeführt und sollen bis Mitte 2016 fertiggestellt sein. Im Endausbau wird das rund 6 Mio. Euro teure Gebäude dann 86 m lang, 26 m breit und 15 m hoch sein. Nach der Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes werden im Frühjahr 2016 in dem Hallenneubau bereits vier Hightech-Druckgießmaschinen mit entsprechender Peripherie ihre Arbeit aufgenommen haben. Mechanisch fertig bearbeitet wird ein Teil der von Handtmann gegossenen Magnesiumteile dann auf einer komplexen Bearbeitungslinie in einem weiteren Hallenneubau im Biberacher Gewerbegebiet Aspach. Beide Gebäude, die Magnesiumgießerei und die Mechanische Bearbeitung im Gewerbegebiet Aspach, beherbergen nach ihrer Fertigstellung fortschrittlichste Technik, speziell auch im Hinblick auf Brand- und Umweltschutz.

Beim Leichtbauwerkstoff Magnesium sind die Anforderungen an die brandschutztechnische Ausführung und Ausstattung der Gebäude sehr hoch. Der Gießprozess selbst darf nur unter Schutzgasatmosphäre erfolgen. Produktionsgebäude können nicht in der üblichen Stahlbauweise ausgeführt werden, sondern müssen aus massivem, hitzebeständigem Beton errichtet sein. Vor allem aus diesem Grund war das serienmäßige Vergießen von Magnesium in den bereits bestehenden Hallen nicht möglich. Der Schutz der übrigen Produktion bei Handtmann machte die Entscheidung für einen Neubau unumgänglich.

www.handtmann.de


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH