08/03/2016

© Verlag Stahleisen GmbH

Halter- und Positionierungssystem für Kameras und Sensoren

Zur Befestigung von Kameras, Sensoren, Mini-PCs und Displays in der Bildverarbeitungsbranche gibt es jetzt EyeMount von EVT aus Karlsruhe. Das Halter- und Positionierungssystem beseitigt die üblichen Schwächen herkömmlicher Halterungen und bietet eine dauerhafte Fixierung der Überwachungseinheit. Zudem ist es möglich ohne unerwünschte Radialbewegung, eine axiale Verstellung vorzunehmen. Die Halterungen sind zusätzlich denkbar einfach aufgebaut. Die Positionierung kann reproduziert werden und das Einstellungshandling ist mit nur zwei Inbus-Schlüsseln möglich. EyeMount passt sich auch den Wünschen der Anwender an.


Durch bspw. Trennung der Klemmvorrichtung vom Sockel bzw. der Montageplatte, gibt es keine Notwendigkeit mehr für „Improvisationen“ und der Anwender spart massiv Zeit ein. Da es mehrere Montageplattenvarianten gibt, werden alle Befestigungsmöglichkeiten an Anlagen abgedeckt. Ein Vorteil ist auch die eckige Form der Stäbe, da hierdurch der radiale Freiheitsgrad reduziert wird. Wichtig ist die eindeutige, reproduzierbare und dokumentierbare Positionierung der Überwachungseinheit. Die Feinjustierung horizontal und vertikal ist aber trotzdem gegeben, allerdings ohne Klemmung. Alle gewünschten Freiheitsgrade lassen sich realisieren. EyeMount kann mit jeder Kamera, jedem Vision Sensor usw. eingesetzt werden, insbesondere mit der neuen Hardware von EVT. Smart Cameras wie die EyeCheck 9xxx Serie oder die erste intelligente Wärmebildkamera (EyeCheck Thermo) stecken in einem EyeMount-Gehäuse. Auch für die neue EyeBOX – der neue QuadCore ARM Rechner von EVT – gibt es ein EyeMount-Gehäuse. Auf Kundenwunsch lassen sich auch die Kameras von Basler oder IDS im neuen CCEM (Camera Case EyeMount) unterbringen. Dadurch sind die Kameras nicht nur geschützt durch Schutzklassen wie IP65 und IP67, sie lassen sich auch einfach mit einer EyeMount-Halterung kombinieren.

www.evt-web.com


 


 


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH