08.07.2014

© Verlag Stahleisen GmbH

Feuer und Flamme für die Kooperation

In Bundesland Schleswig-Holstein gibt es bislang noch keine einzige Schulgießerei. Dies soll sich im kommenden Schuljahr grundlegend ändern, wenn die Schulgießerei der Regionalschule Brunsbüttel ihren Betrieb aufnimmt. Mädchen und Jungen der Klasse MINT 8 besuchten zur Projektdokumentation die Maschinenfabrik/Gießerei Köster in Heide und waren sprichwörtlich „Feuer und Flamme“.


Im Schuljahr 2012/13 wurde die Regionalschule Brunsbüttel als eine von vier MINT-Schulen in Schleswig-Holstein für ihr pädagogisches Konzept ausgezeichnet. Auch wenn aus der Regionalschule in Kürze die Gemeinschaftsschule Brunsbüttel wird: Ein vertieftes Unterrichtsangebot in den MINT- Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) wird bleiben und stellt einen entscheidenden Pfeiler des Schulprofils dar. Dieser Pfeiler wird nun durch den Aufbau einer Schulgießerei gestärkt. Als Kooperationspartner fungieren bei diesem Projekt die Regionalschule Brunsbüttel, das schulartübergreifende Ganztagsangebot des Förderzentrums Dithmarschen Süd (in dessen Technikraum die Schulgießerei eingerichtet wird) und die Maschinenfabrik/Gießerei Köster GmbH in Heide. 


http://www.koester-heide.de


Dass so ein Projekt gerade in der Vorbereitungsphase durch die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler vorangetrieben wird, liegt auf der Hand. Und so machte sich die Klasse MINT 8 zusammen mit ihrem Techniklehrer Christian Reinel und dem Schulleiter Hans-Peter Stein auf nach Heide, um den Gießereibetrieb aus nächster Nähe zu erleben. Die Klasse hatte zu dieser Exkursion mehrere Untergruppen gebildet, um die einzelnen Betriebsteile Schmelzbetrieb, Kernmacherei, Formerei, Putzerei und Qualitätssicherung kennen zu lernen und in Wort und Bild festzuhalten. Der Gießereileiter der Firma Köster, Roman Kromer und seine Mitarbeiter begrüßten dazu die Jugendlichen mit der Vorstellung des Werkstoffs Gusseisen mit Kugelgrafit oder Sphäroguss. Während das anwesende Schüler-Fotografenteam die Arbeitsabläufe aus verschiedenen Blickwinkeln fotografierte, wurde Thorsten Jansen in seiner Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung von einer anderen Schülergruppe interviewt. Dabei wurden neben Fragen zur Produktpalette der Firma auch aktuelle Themen wie die Verkehrsanbindung und Strategien gegen den drohenden Fachkräftemangel angesprochen. Für die Firmenleitung der Gießerei Köster stellt die Kooperation mit der Regionalschule Brunsbüttel dann auch eine attraktive Möglichkeit dar, mit interessierten Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und das Unterrichtsangebot mit der Einrichtung der Gießerei zu stärken. Gießereileiter Kromer hätte eine Schulgießerei in seiner eigenen Schulzeit gerne kennengelernt und möchte den Technikunterricht in Brunsbüttel persönlich unterstützen: „Natürlich kann ich nicht in jeder Stunde dabei sein, aber bei so einem großartigen Projekt möchte ich gerne vor Ort mithelfen.“ Für Hans-Peter Stein und Christian Reinel spielt der berufsbildende Aspekt eine wichtige Rolle. Die Schülerinnen und Schüler der Regionalschule lernen einen Industriebetrieb aus nächster Nähe kennen, schnuppern die Atmosphäre am Arbeitsplatz und können sich viel bewusster für ein späteres Betriebspraktikum in der Gießerei Köster entscheiden. Ein Funke, der am Ende der Betriebsbesichtigung auf viele Schüler übersprang – so steht nicht nur für Francis Edler fest: „Ein tolles Unternehmen, da möchte ich gerne wieder hin!“


© Verlag Stahleisen GmbH