19/02/2016

© Verlag Stahleisen GmbH

Erfolgreiche Inbetriebnahme von deutschen Form- und Gießautomaten

Die chinesische Gießerei Boqiang Machinery Manufacturing Co. Ltd. hat ihre neue Formanlage mit einem Formautomaten MGM-SM 9 und einer automatischen Gießmaschine MGM-PU 100 erfolgreich in Betrieb genommen. Die in Deutschland produzierten Maschinen wurden durch die in China hergestellte Formlinie zu einer vollautomatischen kastengebundenen Formanlage für bentonitgebundenen Formsand komplettiert.


Der Formautomat MGM-SM ist konstruktiv mit einem besonders starken Maschinenrahmen ausgeführt, um jegliche Schwingungen infolge der schnellen Verfahrbewegungen der Verdichtungseinheit zu unterbinden. Dadurch verfügt der Formautomat über eine hohe Stabilität und Lebensdauer.


Die Formen mit Kastengröße 940 x 660 x 280/280 mm werden mittels kombiniertem Luftstrom und Vielstempelpressen bei einer Leistung von 120 Formen/h verdichtet. Für die hydraulischen und elektrischen Baugruppen kommen deutsche Komponenten zum Einsatz, die Steuerung ist eine Siemens S7.


Die Formen werden vollautomatisch durch die Gießmaschine MGM-PU aus einer 1-t-Pfanne vergossen. Dabei kommt eine neue Technologie für die Steuerung des Gießvorganges zum Tragen: auf Basis der Daten des Anschnittsystems und des Schluckvermögens der Form als auch des Gießgewichtes folgt die Gießkurve einer mathematischen Funktion.


Dadurch erhöht sich die Präzision beim Gießen; insbesondere werden Start und Ende des Gießvorganges exakt und ruhig ausgeführt. Das üblicherweise langwierige Set-Up bei Inbetriebnahme eines Gießautomaten entfällt, sodass die Inbetriebnahme verkürzt wird.


Die visuelle Kontrolle des Metallniveaus im Gießtümpel per Kamera wird lediglich zur Bestätigung der korrekten Ausführung und als Sicherheitsüberwachung des Gießvorganges genutzt. Die Gießstrahl-Impfung erfolgt durch Volumendosierung auf Basis der Gießkurve.

www.mgm-foundry.de


 


 


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH