06.05.2015

ONI-Wärmetrafo GmbH

Energiespar-Spezialist ONI jetzt "Weltmarktführer"

[Bild: Deutsche Standards Editionen / pjk-atelier --- Freuten sich über die Auszeichnung: (v.li.) Professor Dr. Bernd Venohr, Wolfgang Oehm mit seiner Frau Christa sowie Dr. Florian Langenscheidt.

Energiespar-Spezialist ONI jetzt "Weltmarktführer"


Oberberg Aktuell


(Red//31.01.2015-08:00)
Lindlar - Lindlarer Unternehmen erfuhr besondere Würdigung und wurde jetzt in das "Lexikon der Weltmarktführer" aufgenommen.


Seit Jahren sammelt die Firma ONI-Wärmetrafo aus Lindlar Preise und Auszeichnungen, die in nationalen und internationalen Wettbewerben vergeben wurden. Von den jeweiligen Jurys wurden immer wieder die Bereiche Innovationskraft, Unternehmenserfolg, Zukunftsorientierung, Kundenzufriedenheit, Ausbildung junger Menschen und das vielfältige starke soziale Engagement hervorgehoben.
[Die Weltmarktführer-Medaille weist jetzt am Firmensitz in Lindlar auf die neueste Auszeichnung hin.]
[Die Weltmarktführer-Medaille weist jetzt
am Firmensitz in Lindlar auf die neueste
Auszeichnung hin.]


Jetzt aber hat der mittelständische und handwerkliche orientierte Trendsetter in Sachen Energieoptimierung eine ganz besondere Würdigung erfahren. Professor Dr. Bernd Venohr neben Dr. Florian Langenscheid, einer der beiden Herausgeber des „Lexikon der deutschen Weltmarktführer“, sowie eine hochkarätige Jury bewertete das ONI-Leistungsprofil als weltweit so herausragend, dass eine Aufnahme in das neu aufgelegte Lexikon vorgeschlagen wurde, was ONI-Chef Wolfgang Oehm natürlich besonders freute.


„Eine solche Wertschätzung ist für uns wie ein Ritterschlag und in unserer Firmengeschichte ein weiterer großer Meilenstein. Der Eintrag in das Lexikon resultiert nicht aus einer kurzfristigen Bewertung, sondern vielmehr aus der seit vielen Jahren von allen Mitarbeitern erbrachten Unternehmensleistung, auf die wir alle sehr stolz sind", so Wolfgang Oehm, der die Firma vor mehr als 30 Jahren gründete.


Anlässlich der Buchpremiere in Schwäbisch Hall konnte Oehm die Weltmarktführer-Medaille aus den Händen der beiden Herausgeber entgegennehmen. Bei dieser Gelegenheit wurde von Dr. Langenscheid noch einmal hervorgehoben, dass der Begriff „Weltmarktführer“ zwar spontan an große globale Konzerne denken lässt, tatsächlich sind die auf dem Weltmarkt führenden deutschen Unternehmen aber überwiegend im Mittelstand zu finden. Zu ihnen gehören hoch spezialisierte Problemlöser, deren Namen in der Öffentlichkeit kaum bekannt sind. Die Firmen verfolgen einen ganz eigenen Managementansatz, fernab von kurzfristigen "Erfolgen" und kurzatmigen Finanzzielen.


Quelle: Oberberg Aktuell
Internet: http://www.oberberg-aktuell.de/