Aluminium im Prozess halten und nicht verbrennen

Effizienter Schlackekühler bei Stena Aluminium erfolgreich in Betrieb

© SMS Group

© SMS group

Stena Aluminium hat den von Hertwich Engineering, einem Unternehmen der SMS group, gelieferten Hochgeschwindigkeits-Schlackekühler HSC® (High-speed Slag Cooler) für sein Werk in Ålmhult, Schweden, erfolgreich in Betrieb genommen. Damit kann Stena bis zu 10 Prozent metallisches Aluminium aus der Schlacke zurückgewinnen.

Der von Stena Aluminium und Hertwich Engineering aus Braunau in Österreich entwickelte HSC® kann bis zu 5 Tonnen Schlacke in weniger als 15 Minuten unter 450 Grad Celsius kühlen. Bei anderen konventionellen Verfahren dauert der Kühlvorgang mehrere Stunden. Das zurückgewonnene Aluminium wird dem Schmelzprozess wieder direkt zugeführt.

Bei Schlacketemperaturen von über 450 Grad Celsius reagiert das enthaltene Aluminium mit dem Sauerstoff der Umgebungsluft und „verbrennt“. Die Folge ist ein hoher Aluminiumverlust. Mit der neuen Kühlung bei Stena wird dieser Verlust reduziert.

Die Anlage ist seit August 2015 erfolgreich in Betrieb.

Quelle: SMS Group