01.04.2014

© Verlag Stahleisen GmbH

Altes Haus weicht neuer Halle

Der größte industrielle Arbeitgeber im sächsisch-vogtländischen Elsterberg will sich vergrößern und baut an. Zuvor muss aber erst einmal abgerissen werden. Strom- und Wasserleitungen sind bereits gekappt, die Bäume vor dem Mitte der 1920er-Jahre errichteten, leerstehenden Mehrfamilienhaus gleich neben der Gießerei Elsterberg sind beseitigt. Denn der Betrieb braucht mehr Platz und will sich stadteinwärts erweitern. Investition: 1,8 Mio. Euro.


Entstehen soll eine neue Halle, die auf zwei Geschossen speziell für Lagerhaltung und Versand gedacht ist. Baubeginn vermutlich im April. Fertigstellung noch dieses Jahr. Rund 1,8 Mio. Euro nimmt das Unternehmen dafür in die Hand. Gut angelegtes Geld, wie Geschäftsführer Matthias Köhler findet. Weil so in der bestehenden Halle nebenan genügend Platz geschaffen wird, um die Produktion erweitern zu können. Damit sei man in der Lage, künftig besser auf Kundenwünsche nach einer größeren Produktionsvielfalt und Menge zu reagieren, so Köhler. Im nächsten Jahr ist dann die Erweiterung der Kühlstrecke geplant. „Unsere 14,4 m lange Kühlstrecke vom Gießen bis zum Auspacken ist zu kurz für massivere Sortimente“, nennt Köhler den Grund für die Anlagenerweiterung. So könnten dann auch dickwandigere Teile, mit denen die Gießerei ihr Sortiment unter anderem ausbauen will, sanft in der Form abkühlen.

Rund 75 Mitarbeiter fertigen in Elsterberg Gussteile etwa für Pumpen, E-Motoren, Getriebe und Kamine. Um die 5000 t kommen jährlich zusammen, die von Elsterberg aus an Kunden insbesondere in Deutschland und im übrigen Europa geliefert werden. Die einzige Eisengießerei des Vogtlandkreises ist nach der Schließung des Viskosegarnherstellers ENKA vor knapp fünf Jahren inzwischen der größte industrielle Arbeitgeber im Ort. Durch die Erweiterung könnte die Belegschaft auf 85 Beschäftigte aufgestockt werden, schätzt Köhler. Gearbeitet wird in zwei beziehungsweise drei Schichten, allerdings nicht an Sonn- und Feiertagen. (Quelle: mit Freie Presse)

www.giesserei-elsterberg.de


© Verlag Stahleisen GmbH