30/06/2015

© Verlag Stahleisen GmbH

38 t schwerer Schmelzofen am Haken

Passenderweise bei strahlender Sonne, frei nach dem Motto „dem Tüchtigen ist das Glück hold“, konnte der größte Schmelz- und Warmhalteofen den die Firma Balzer in Bad Schönborn je gefertigt hat, verladen werden. Mehrmonatige harte Arbeit und viel konstruktiver Geist sind in diesen Bau geflossen. Ein großes Lob konnte der Geschäftsführer Joachim Balzer seiner Mannschaft deswegen aussprechen. Der Verladevorgang zog sich über einen Tag hin. Dabei wurden drei Lkw-Sattelzüge per Kran beladen. Das größte Einzelgewicht betrug 38 t das Gesamtgewicht der aus drei Modulen gefertigten Ofenanlage beträgt 85 t.


Mit dieser Anlage können auf modernste Art und Weise besonders Energieeffizienz kleine und große Abgüsse ermöglicht werden. Die Schmelzleistung beträgt stattliche 4000 kg flüssiges Aluminium pro Arbeitsstunde. Vorbildlich ist die hoch effektive energetisch optimierte Erdgas-Brennerheizung mit sechs Einzelbrennern bei einer Gesamtleistung von 3,2 MW entspricht der Leistung von einem großen Windrad oder der Heizleistung von rund 200 Einfamilienhäusern. Der Erdgasverbrauch konnte gegenüber vergleichbaren Anlagen noch einmal um über 10 % gesenkt werden, dank neuster Porenbrenner von Promeos aus Nürnberg. Balzer leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zum sparsamen Umgang mit Ressourcen und Bodenschätzen. Generell ist der Leichtbau ein wichtiges Industriethema und wird unter dem Schlagwort Industrie 4.0 in der digital vernetzten Welt an Bedeutung weiter zu nehmen. Leichte mobile Bauteile wie Laptop und Smartphones erhöhen den Nutzen für den Verbraucher und reduzieren dabei Kosten und Energieeinsatz. Bei Balzer werden die Anforderungen an die digitale Produktion durch die Vernetzung der Anlagen schon heute berücksichtigt. Dies ist ein wesentlicher Baustein zur Standortsicherung in Bad Schönborn. Die Aufstellung der Anlage erfolgt in Meckenheim bei Bonn in Nordrhein-Westfalen. Bis zum ersten Einsatz wird noch eine dreiwöchiger Montage- und Vorbereitungszeit erforderlich sein.

balzer-co.net


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH