24.08.2015

© Verlag Stahleisen GmbH

25 Jahre hervorragende Leistung in der Gießerei-Simulation

Dieses Jahr feiert die Engineering System International GmbH (ESI) aus Neu-Isenburg stolz das 25-jährige Bestehen seiner branchenführenden Gieß-Simulations-Software ProCAST. Seit den frühen 1980er Jahren, als Gussentwickler bei der Simulation darauf begrenzt waren, ein komplettes Gussteil anhand primitiver zweidimensionaler Analysen einiger kritischer Bereiche zu untersuchen, hat die Gießprozessmodellierung einen langen Weg zurückgelegt. In der Anfangszeit lag der Fokus auf dem einfachen Bestreben, Hot Spots im Gussteil zu identifizieren. Mit der Weiterentwicklung von Computer-Aided-Design (CAD) und der numerischen Simulationssoftware wurde es für den Gießerei-Ingenieur möglich, schnell Änderungen am Gießsystem vorzunehmen und somit potenzielle Defekte relativ leicht zu beheben.


Heute ermöglicht ESIs ProCAST die komplette Kopplung von Thermischen-, Strömungs- und Stress-Analysen und die Evaluierung sämtlicher Gießverfahren für alle gießfähigen Legierungen. Hierbei umfasst das Lösungsangebot die Vorhersage von Fehlstellen im Guss, Eigenspannungen, des Bauteilverzugs, der Mikrostruktur sowie der mechanischen Eigenschaften. Darüber hinaus werden auch andere gussrelevante Fertigungsverfahren, wie das Kernschießen und die Wärmebehandlung, von der Lösung abgedeckt. ProCAST wird heute als stärkste, umfangreichste und genaueste industrielle Gieß-Simulationslösung angesehen. Nicht nur die ersten Anwender, die ProCAST schon seit seiner Einführung einsetzen, sind auch heute noch geschätzte Kunden. Nahezu 1000 weitere Unternehmen haben sich seitdem für ProCAST entschieden. Untrennbar verbunden mit der Entwicklung von ESIs ProCAST ist Software-Gründer Dr. Mark Samonds, der in den späten 1980er Jahren mit der Entwicklung von ProCAST an der Processing Sciences Division der UES Inc. begann. Wie viele Hightech-Startups dieser Zeit entstand ProCAST im Keller von Dr. Samond, von wo aus es ihm, zusammen mit vier weiteren Kollegen, in den folgenden drei Jahren gelang, ProCAST weltweit Beachtung zu verschaffen. Einer der zahlreichen Meilensteine bei der Entwicklung von ProCAST ist das Hinzufügen dedizierter Module, um so die unterschiedlichsten, für den Gießprozess relevanten physikalischen Phänomene zu adressieren. Wichtige Ergänzungen in den 1990er Jahren waren die Berücksichtigung von Strahlung, die Spannungsanalyse und die deterministische Modellierung der Mikro- und der Kornstruktur. Diese Entwicklungen wurden seinerzeit als zukunftsweisend erachtet und sind auch heute noch einzigartige Funktionalitäten. 1994 unterzeichnete UES Inc. mit Calcom SA Lausanne, den Entwicklern der Gieß-Simulations-Software Calcosoft, eine Vereinbarung zum exklusiven Vertrieb von ProCAST in Europa. Calcom beschränkte sich nicht auf den Softwarevertrieb, sondern arbeitete mit dem EPFL (Swiss Federal Institute of Technology) zusammen und beteiligte sich an internationalen, europäischen und schweizerischen Forschungsprojekten, die alle darauf abzielten, die Brücke zwischen der makroskopischen Ebene und metallurgischen Aspekten während der Erstarrung zu schließen. Auf diese Zusammenarbeit hin entstanden zwei neue ProCAST Module einschließlich CAFE (Cellular Automaton and Finite Elements), ein Modul zur Vorhersage der Kornstruktur besser: Kornwachstum. Im Dezember 2002 akquirierte ESI Group ProCAST und Calcom SA. Für ESI Group als führendem Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen für die herausfordernden Produktentwicklungs- und Herstellungsanwendungen stellte dieser Schritt die perfekte Ergänzung des bestehenden Produktportfolios dar. Die Akquisition beschleunigte die Verbreitung des ProCAST-Markennamens ebenso wie den Ausbau des Teams, das mittlerweile über 100 Gießerei-Spezialisten aus 40 Ländern umfasst. Diese Partnerschaft integriert die Gießprozess-Modellierung in den Fertigungsprozess und den Produkt-Lebenszyklus, sodass Kunden die richtige Entscheidung während des Produkt-Entwicklungszyklus treffen können. Unter Ausnutzung der Potenziale immer leistungsfähigerer und schnellerer Computer können ESIs ProCAST-Simulationen verteilt auf mehrere Kerne, Prozessoren und sogar auf mehreren Computern laufen und so Simulationszeiten von Tagen und Wochen auf Minuten und Stunden reduzieren. Im Jahr 2012 wurde ProCAST in ESIs Visual-Environment mit seiner hochmodernen grafischen Benutzeroberfläche migriert. Im Jahr 2006 erhielt ESIs ProCAST den Frost & Sullivan Technology Leadership Award in digitaler Simulation für seinen Beitrag zur Rationalisierung der Gießprozessentwicklung. Geehrt durch die Anerkennung der hervorragenden Leistung, bleibt ESIs Fokus unverändert: Jedem einzelnen Kunden zu helfen, beispiellose Produkte zu entwickeln.

www.esi-group.com


© Verlag Stahleisen GmbH