24.10.2013

© Verlag Stahleisen GmbH

Übernahme durch C.F. Maier-Firmengruppe

Die C.F. Maier-Firmengruppe mit Stammsitz in Königsbronn ist seit 1. September 2013 neuer Eigentümer der Metallgießerei Scheeff in Nersingen bei Neu-Ulm. Das Unternehmen firmiert nun unter C.F. Maier Giesserei Scheeff GmbH & Co KG. Das Kernstück der dortigen Sandgießerei ist eine fast neue, sehr großformatige Formanlage, wie sie in Europa nur wenige Male existiert. Zudem verfügt der Standort über eine moderne Gussbearbeitung. Beides ergänzt das Angebot der bisherigen Gusssparte von C.F. Maier ideal und verbessert deren Wettbewerbsfähigkeit nochmals deutlich.


„Mit unserer strategischen Entscheidung erzielen wir eine echte Win-Win-Situation. Von der Übernahme werden beide Standorte profitieren. Wir sind zuversichtlich, mit dem erweiterten Angebot neue Kunden gewinnen und durch Synergieeffekte die Marktposition ausbauen zu können“, sagt Markus Maier, geschäftsführender Gesellschafter der C.F. Maier-Firmengruppe.

Auch für das C.F. Maier Leichtgusswerk in Königsbronn wird sich der Firmenzukauf positiv auswirken, da sich zahlreiche kleinere Sandgussteile auf der dortigen Formanlage sehr günstig herstellen lassen. Zudem hat das Werk in Königsbronn freie Kapazitäten in seiner hochmodernen Gussputzerei und der ebenso leistungsfähigen Gussvergütung, während in Nersingen Putz- und Vergütungsarbeiten vor der Übernahme großenteils an Fremdfirmen vergeben wurden.

Die C.F. Maier-Firmengruppe mit Stammsitz in Königsbronn und rund 1000 Mitarbeitern ist in erster Linie als Kunststoffverarbeiter und Nutzfahrzeugzulieferer mit Produktionsstandorten in sechs Ländern bekannt. Der Ursprung des mittelständischen Familienunternehmens geht aber auf eine vor 88 Jahren in Heidenheim-Schnaitheim gegründete Metallgießerei zurück, die 1978 nach Königsbronn umgesiedelt wurde und seitdem als C.F. Maier-Leichtgusswerk zur C.F. Maier-Firmengruppe gehört. Diese Firma produziert im Sand-, Kokillen- und Niederdruckkokillengießverfahren anspruchsvolle Komponenten aus Aluminiumguss, vor allem für die Antriebstechnik, und hat sich bei den Herstellern von Fahrzeuggetrieben und Kupplungen, Hydraulikantrieben und Retardern einen exzellenten Ruf erworben.

www.c-f-maier.de


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH