Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: GIFA. News. Themen.

YOUCAST und powerguss.de – die Imagekampagne des BDG

YOUCAST und powerguss.de – die Imagekampagne des BDG

Thema des Monats - Juni 2014

Photo © Cello Armstrong / Fotolia

"Ideen von morgen - schon heute gebaut" - Flankierend sind Anzeigen in Fachmedien und Infobroschüren geschaltet. Photo © Cello Armstrong / Fotolia

Die Imagekampagne des BDG

Im April 2013 startete der BDG seine Imagekampagne mit dem Ziel, die Branche, das Verfahren Guss und wichtige Produktkomponenten gegenüber Kunden, Lieferanten und der Fachöffentlichkeit besser darzustellen. Das Thema Nachwuchskommunikation steht dabei besonders im Blickpunkt.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und seiner großen Herausforderungen an die Nachwuchsförderung hat sich der Verband entschlossen, die öffentliche Wahrnehmung und Kompetenzdarstellung seiner Mitglieder zu stärken.

Unter dem Slogan „Guss – Ein starkes Stück Zukunft“ will der BDG über einen Zeitraum von drei Jahren über die Industrie, ihre Berufsbilder und die Zukunftsfähigkeit von Guss informieren und – gerade junge Menschen - für sie begeistern.

 
 
© BDGuss

Hiesige Gussprodukte und die technologische Kompetenz der deutschen Gießereien sowie der beteiligten Zulieferunternehmen sind weltweit anerkannt. Photo © BDGuss

Gießerei in Deutschland - Mittelstand mit Schlüsselfunktion

In keinem anderen europäischen Land werden mehr Gusserzeugnisse produziert als in Deutschland. Hiesige Gussprodukte und die technologische Kompetenz der deutschen Gießereien sowie der beteiligten Zulieferunternehmen sind weltweit anerkannt.

Deutsche Gusshersteller verfügen dabei mit ihren hohen Qualitätsstandards, fundiertem Know-how und einer hohen Innovationsfähigkeit über entscheidende Wettbewerbsvorteile, nicht nur in der Produktentwicklung. Logistische Kompetenz und ein hohes Maß an Flexibilität lassen die überwiegend mittelständisch strukturierte Gießerei-Industrie international glänzend dastehen.

Mit einem Anteil von nicht ganz einem Prozent an der Produktion des Produzierenden Gewerbes zählen die Gießereien zwar noch zu den kleineren deutschen Industriezweigen. Die wirtschaftliche Bedeutung der Branche ist aufgrund ihrer Zulieferfunktion jedoch weitaus größer. So gibt es innerhalb des Investitionsgüter produzierenden Gewerbes kaum eine Branche, die keine gegossenen Komponenten verwendet.

Die Gießerei-Industrie ist mit 600 Unternehmen und ca. 80.000 Beschäftigten eine der wichtigsten Zulieferbranchen für den Fahrzeug-, Maschinen und Anlagenbau. Innovationen sowie technische Neuerungen sind ohne Guss nicht möglich. Gießereien arbeiten eng mit ihren Lieferanten und Gussabnehmern eng zusammen, um neues Wissen, Innovationen und technischen Fortschritt in die Praxis umzusetzen.

Der BDG als repräsentativer und institutioneller Wirtschaftsverband berät und unterstützt seine Mitglieder daher übergreifend, sorgt für den notwendigen Wissenstransfer durch umfangreiche Gremienarbeit und vertritt die gesamte Branche gegenüber allen relevanten Zielgruppen auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene.

 
 
© BDGuss

Gusskomponenten sind wichtig und notwendig, zumeist aber im fertigen Produkt nicht oder nur auf den zweiten Blick erkennbar. Photo © BDGuss

Ein starkes Stück Zukunft - die Kampagne des BDG

„Verbände sollten mehr Kommunikation wagen“ betont Max Schumacher, Sprecher der BDG Hauptgeschäftsführung in Düsseldorf, „Das ist aber etwas anderes als die übliche verbandstypische Gremienarbeit. Diese ist wichtig und steht außer Frage, wenn es um Brancheninterna geht. Sobald aber Fragen bzgl. Öffentlicher Wahrnehmung, Darstellung gegenüber Dritten und Selbstdefinition des Verbandes gestellt werden, betreten wir genau genommen das Feld des Marketings.“

Ingo K. Thielen ist Marketingberater und Inhaber der TazlThielen Kommunikationsagentur in Duisburg. Sie ist einer der externen Partner, mit denen der BDG ihre Kampagne professionell umsetzt.

Er fasst die gemeinsam erarbeiteten Beweggründe für die Imagekampagne so zusammen: „Die Gießerei-Industrie ist eine typische Zulieferbranche. Gusskomponenten sind seit alters her wichtig und notwendig, zumeist aber im fertigen Produkt nicht sichtbar, oder als solche nur auf den zweiten Blick erkennbar. Häufig werden Gussverfahren und Werkstoffe von denen, die nicht tagtäglich damit umgehen, als eher überholt und unmodern bezeichnet.“

Die gesamte Branche ist zudem heterogen hinsichtlich ihrer Verfahren und der eingesetzten Werkstoffe; ihre Unternehmensstruktur reicht von kleinen Familienbetrieben bis hin zu großen, konzernähnlichen Firmen.

Da gilt es, für die Außenkommunikation auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, weiß Thielen: „Es geht nicht um einzelne Verfahren, Werkstoffe oder individuelle Besonderheiten. Die Kampagne soll vielmehr klarmachen, dass Guss ein starkes Stück Zukunft ist. Stark im Sinne von modern, zeitgemäß, zukunftsfähig, innovativ, stark im Sinne von haltbar, fest, zuverlässig und zugleich stark hinsichtlich neuer Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel beim Leichtbau und bei der Gewinnung und Nutzung regenerativer Energien. Aber auch stark im Sinne von positiv, unerwartet und optisch ansprechend.“

„Wir wollen zeigen, dass Gießen ein modernes, zukunftsorientiertes Verfahren ist und Gussprodukte innovative und moderne Komponenten mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind“, betont auch Dr. Erwin Flender, Präsident des BDG.

„Gegossene Bauteile sind oft die ‚hidden champions‘. Bisweilen erscheint unsere Branche, und das was wir tun, als veraltet, verstaubt und wenig kreativ. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Diese Kampagne soll vor allem jungen Menschen zeigen, dass „Guss“ mehr kann: denn das Thema Nachwuchs- und Führungskräftemangel zieht sich durch alle Industriebereiche und wird in den nächsten Jahren noch deutlicher zutage treten. Im Rahmen der Kampagne werden wir sowohl übergreifend für die gesamte Branche als auch auf regionaler und lokaler Ebene mit den Unternehmen zusammen ganz konkrete Projekte dazu starten.“

 
 
www.powerguss.de

Für die Nachwuchsansprache wurde die Webseite „powerguss.de“ überarbeitet. © BDGuss

YouCast und powerguss.de

Das Informationsangebot für die Fachkräfte von morgen ist – der Zielgruppe entsprechend – überwiegend digital konzipiert. Für die Nachwuchsansprache wurde die Webseite „powerguss.de“ überarbeitet und ein neues Ausbildungsmagazin aufgelegt, das auch in gedruckter Form, an Schulen, bei Berufsberatern sowie auf Berufsbildungsmessen verteilt wird.

Beide, das Magazin YouCast und das Infoportal powerguss.de, bieten Information, Unterhaltung und Service für die jungen Berufssuchenden, inklusive Video-Testimonials und einer interaktiven Ausbildungsbörse. Flankierend sind Anzeigen in Fachmedien und Infobroschüren geschaltet, während die Pressearbeit weiter ausgebaut wurde.

Ein umfangreiches Projekt wie dieses braucht natürlich auch seine Zeit. „Erfahrungsgemäß dauert es etwas, bis eine solche Imagekampagne wirkt und messbare Erfolge zeigt“, weiß Ingo K. Thielen. „Daher ist die grundsätzliche Planung, die neue Gusskommunikation bis zur GIFA 2015 und darüber hinaus fortzuführen.“

Frank Lindner

 
 



 
 

Mehr Informationen

INFOBOX

© BDGuss

Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie

Mitglieder: ca. 400

Ziele:
- Interessenvertretung
- Mitgliederservice
- Netzwerk
- Wissenstransfer
- Nachwuchswerbung




Webseiten:

guss.de

bdguss.de

powerguss.de

www.powerguss.de
© BDGuss